Stricken, Häkeln, Helfen: TSV-Gymnastikdamen waren 25 Jahre lang beim Christkindlmarkt aktiv

Thomas Böck dankt Ingrid Brackmann und Ingeborg Schneider für die langjährige Unterstützung beim karitativen Christkindlmarkt (Foto: Böck)
Der Stand der TSV-Gymnastikdamen war eine feste Institution beim karitativen Christkindlmarkt in Friedberg. 25 Jahre lang waren sie aktiv, um einen guten Zweck zu unterstützen. Wie es aussieht, war es heuer die letzte Gelegenheit, sich am TSV-Stand mit den geschätzten gestrickten und gehäkelten Unikaten einzudecken.
Begonnen hatte das langjährige Engagement der Damen 1990, als die damalige Übungsleiterin Gitta Baur die Initiative ergriffen hatte und gemeinsam mit anderen Gymnastikdamen beim Christkindlmarkt Second-Hand-Waren verkaufte. Nach ihrem Tod vor 11 Jahren übernahm Ingrid Brackmann die Aufgabe - mit verändertem Konzept. Fortan gab es gestrickte und gehäkelte Mützen, Schals, Handschuhe und Socken, die sehr gut ankamen und schon bald einen festen Stammkundenkreis anzogen.
Die große Nachfrage war nur mit einem großen Team zu bewältigen. Fürs Stricken und Häkeln waren Gretel Seidel und Ingrid Brackmann zuständig. Zur Unterstützung kam Ingeborg Schneider, eine Jugendfreundin von Ingrid Brackmann, Jahr für Jahr sogar eigens aus Oberhausen im Ruhrgebiet nach Friedberg, um mitzuhelfen. In Vorbereitung und Verkauf waren noch mehr Damen involviert: Ingrid Aichele, Alice Hafner, Gerda Weigl, Helga Büschel, Renate Müller, Heidi Streble, Gitti Keindl, Irene Schlegel und Maria Reith. Franziska Aymüller ist mit 87 Jahren das älteste Teammitglied und erklärte Sockenstrickspezialistin. Übrigens sind die Damen nicht nur fit im Umgang mit Strick- und Häkelnadeln: Ein Großteil von ihnen ist immer noch regelmäßig in der Gymnastik beim TSV Friedberg aktiv.
Auf dem karitativen Christkindlmarkt waren sie jedoch wohl zum letzten Mal dabei. Denn fehlender Nachwuchs und familiäre Gründe zwingen Ingrid Brackmann nach dieser langen Zeit aufzuhören. Die Institution weiterzuführen, wäre ihr eine Herzensangelegenheit, doch bislang haben sich keine neuen Organisatoren und Mitarbeiter gefunden, die die Aufgabe im kommenden Jahr übernehmen möchten - trotz intensiver Aufrufe im Verein und in der Öffentlichkeit.
Für die langjährige Unterstützung beim Christkindlmarkt sowie die vielen geleisteten Stunden Heimarbeit bedankte sich der stellvertretende Turnabteilungsleiter Thomas Böck bei Ingrid Brackmann und Ingeborg Schneider. Er überreichte ihnen zum Abschied Gutscheine für einen gemeinsamen Kaffeebesuch mit dem ganzen Team.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.