Informationen interessant verpackt: Mitarbeiter von E+L Elektroanlagen spendieren Monitore für das Reptilienhaus im Zoo Augsburg

Eine Spende von Mitarbeitern und Geschäftsleitung der Erhardt + Leimer Elektroanlagen GmbH ermöglicht es, dass Wissenswertes über die Bewohner des Reptilienhauses im Zoo auf 15 digitalen Bilderrahmen präsentiert wird. Von links: Andreas Weindl, Andreas Pachinger (beide E+L), Dr. Barbara Jantschke und Tina John vom Zoo Augsburg.
Auf ganz neue Art können sich die Besucher im Reptilienhaus des Zoos seit kurzem über die Bewohner der Terrarien informieren. Dafür sorgen 15 moderne Bildschirme, die Wissenswertes über die Reptilien, deren Lebensraum und Besonderheiten vermitteln. Möglich wurde der Einsatz neuester Technik durch eine Spende der Erhardt+Leimer Elektroanlagen GmbH in Augsburg.

Mitarbeiter sammeln für die neue Medientechnik

Den Löwenanteil daran haben die Mitarbeiter des Unternehmens beigesteuert, denn sie sammelten im Rahmen einer Betriebsveranstaltung für die Anschaffung der Monitore. Die Freude im Zoo ist groß über diese Unterstützung. „Das ist wirklich ideal: In diesem neuen Haus auch dieses neue Medium einzusetzen“, freut sich Zoodirektorin Dr. Barbara Jantschke. Auch Tina John, beim Zoo Augsburg für Marketing/PR verantwortlich, weiß die 15 Zoll großen digitalen Bilderrahmen sehr zu schätzen, die sehr einfach – sogar per Fernbedienung – programmiert werden können.
So lassen sich nicht nur Informationen zu Fidschi Leguan, Blauem Baumsteiger oder Gezähntem Kronenbasilisk und anderen Reptilien interessant verpacken, sondern noch viele weitere Möglichkeiten nutzen. „Wir können auf diesem Weg auch Veranstaltungen ankündigen, auf den Freundeskreis des Zoos aufmerksam machen und vieles mehr.“

Bildschirmtechnik kommt sehr gut an

Die Technik kommt auch bei den Besuchern sehr gut an. Durch die wechselnden Bildschirmoberflächen wird die Aufmerksamkeit erhöht und kleine wie große Besucher nehmen die dargebotenen Informationen deutlich besser wahr.
„Wir freuen uns, dass die Spende, zu der ja hauptsächlich unsere Mitarbeiter beigetragen haben, hier so gut investiert ist“, erklärt Andreas Weindl, Prokurist der E+L Elektroanlagen GmbH. „Schön wäre es natürlich, wenn dieses Modell Nachahmer fände, sodass die Zoobesucher in Zukunft vielleicht noch von weiteren Bildschirmen profitieren könnten.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.