Geschichte erleben – SPD und Jusos übergeben Materialsammlung an Friedberger Schulen

Dominik und Daniel Lichtenstern von den Jusos Friedberg übergeben die Materialsammlung an Rektorin Claudia Faßnacht von der Mittelschule Friedberg (Foto: Hansjörg Krazeisen)
Unter dem Leitspruch „Hier ist es gewesen“ fand im Juli vergangenen Jahres eine Informationsveranstaltung mit Rundgang durch die Innenstadt zum Thema „Friedberg im Nationalsozialismus“ statt.

Bei der rund eineinhalb Stunden dauernden Begehung beleuchteten die Veranstalter, der SPD Ortsverein und die Jusos, die Rolle und Bedeutung ausgewählter Gebäude und Lokalitäten als Schauplätze der menschenverachtenden Diktatur der Nationalsozialisten in der Zeit von 1933 bis 1945. Ziel des Projektes war es, einmal auf lokaler Ebene aufzuzeigen, wie das braune Regime Friedberg nach und nach politisch und gesellschaftlich unter Kontrolle brachte, um Geschichte vor Ort erlebbar zu machen.

Im Nachgang der sehr erfolgreichen Veranstaltung beschlossen die Initiatoren ihre gesammelten Inhalte den Friedberger Schulen und auch dem Stadtarchiv zur Verfügung zu stellen. Hierzu wurden CDs erstellt, die nun an die Schulleitungen der Mittelschule Stätzling, der Beruflichen Oberschule, dem Gymnasium, der Konradin-Realschule und der Mittelschule Friedberg verteilt wurden. Anhand dieser Dokumentation der lokalen Geschichte unserer Stadt kann den Schülerinnen und Schülern nun sehr lebensnah und exemplarisch die Weltgeschichte während der Jahre 1933 bis 1945 vergegenwärtigt werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.05.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.