Mitgliederzuwachs beim Krieger- und Soldatenverein Peterswörth

Auf eine erfreuliche Entwicklung bei der Mitgliederzahl mit drei neuen Mitgliedern konnte der stellvertretende Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Peterswörth Johann Winkler sen. bei der Jahreshauptversammlung verweisen. Hierzu konnte er, in Vertretung des erkrankten Vorsitzenden Alwin Lerch, neben den Mitgliedern auch die Vertreter der Peterswörther Vereine und die Stadträte Josef Fritz und Walter Kaminski begrüßen.

Positive Arbeitsbilanz des vergangenen Jahres

Nach dem Totengedenken konnte Johann Winkler sen. im Jahresbericht des Vorstandes auf ein nicht nur arbeitsreiches, sondern auch erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Besonders hob er die Beteiligung des Vereins mit seinen zwei Fahnen an der Ausstellung über den 1. Weltkrieg im Bleichestadel und die Spende für die Renovierung des Peterswörth Kriegerdenkmals hervor. Selbstverständlich sei es, so der stellv. Vorsitzende Winkler, dass sich der Krieger- und Soldatenverein mit seinen Fahnenabordnungen an der Fronleichnamsprozession ebenso beteiligt, wie er den Volkstrauertag mitgestaltet. Gesellschaftliche Höhepunkt im abgelaufenen Vereinsjahr seien das traditionelle Schlachtfest mit einer großen Abordnung der Nördlinger Stadtkapelle und die Adventsfeier des Vereins im Bürgersaal gewesen. Eine große Herausforderung ist jedes Jahr die Mitarbeit beim Peterswörther Seefest, auch im vergangenen Jahr konnte diese mit den Helferinnen und Helfern um Vorsitzenden Alwin Lerch und vielen Vereinsmitgliedern bestens bewältigt werden.

Positive Mitgliederentwicklung

Nach einer Zeit der Stagnation konnte die Mitgliederzahl wieder gesteigert werden, so zählt der Verein aktuell 73 Mitglieder, davon 11 Ehrenmitglieder. Darauf könne aufgebaut werden, und insbesondere nachdem jetzt auch Frauen Mitglied werden können, sollte weiter für neue Mitglieder geworben werden.

Positive Entwicklung der Finanzen

In seinem Bericht konnte Kassierer Manfred Müller auf eine erfreuliche Entwicklung bei den Vereinsfinanzen berichten, so konnte 2014 ein Überschuss erwirtschaftet werden. Damit steht der Verein weiter auf einem guten finanziellen Fundament. Dem Kassenprüfer Josef Fritz und Hermann Weng bescheinigten dem Kassierer eine äußerst saubere und korrekte Kassenführung. Sie beantragten die Entlastung des Kassierers und der Vorstandschaft, dem die Versammlung einstimmig zustimmte.

Positiver Blick in die Zukunft

Danach stellte der stellvertretende Vorsitzende Johann Winkler die Planungen für das Jahr 2015 vor, berichtete von einer Einladung zum Jubiläum des Krieger- und Soldatenvereins Demmingen und legte den Mitgliedern die neuen Krawatten für die Fahnenabordnungen vor, die sich einstimmig für die Beschaffung aussprachen. Mit seiner Arbeit ist der Krieger- und Soldatenverein im Peterswörther Dorfleben ein Aktivposten, war der übereinstimmende Tenor bei der abschließenden Diskussion, wobei die anderen Vereinsvertreter besonders die gute Zusammenarbeit betonten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.