Hm...

Ringo
  und da ist es wieder passiert! Ich bin wieder allein! Warum? Denn Sie ist weg und ich bin wieder allein allein - ja, sie ist weg!
Nein, ich bin nicht wirklich alleine, aber ich bin wieder ganz alleine für das Tagebuch zuständig! Ja, Sie lesen richtig und vermuten damit auch vollkommen richtig.
Sunny ist ausgezogen!
Das ist ganz wunderbar und läßt mich mal wieder hoffen, daß auch für mich irgendwann einfach der richtige Mensch um die Ecke kommen wird. Unsere Sunny hat ja so ihre Ecken und Kanten und schwupps war dann mal der eine Mensch da, der genau das an ihr liebt.
Ist das nicht wundervoll? Ich wünsche Dir liebe Sunny, die Du in der kurzen Zeit eine Freundin geworden bist, das aller Beste und laß es Dir so richtig gut gehen. Auf Wiedersehen, meine Liebe.
Und es gab auch noch weitere Auszüge aus dem Katzenhaus. Unsere süße Nicky und unsere liebe Lilly haben jeweils ein schönes Zuhause bei einer lieben Familie gefunden.
Ich wünsche Euch Beiden alles Gute und hoffe - und das meine ich im Guten - daß wir uns nicht mehr wieder sehen werden.
Tja, und nachdem mich meine Sunny verlassen hat, darf ich mich wieder auf die Suche nach einem neuen Co-Autor machen.
Vielleicht sollte ich mich einmal mit Flocke unterhalten, denn er ist ja auch schon eine gewisse Zeit bei uns und hat bestimmt auch das ein oder andere vorher erlebt. Sehr viel weiß ich über meine Mitbewohner im Hundehaus im allgemeinen nicht was die Vergangenheit anbelangt. In dem Moment, in dem wir hier eingezogen sind, haben wir diese Zeit hinter uns gelassen und unsere Zukunft angefangen. Wer redet denn schon gerne über alte Kamellen und schlechte Zeiten? Den Blick nach vorne gerichtet, immer schön fest an eine gute Zukunft glauben und jeden Tag genießen, den wir uns in aller Ruhe darauf vorbereiten dürfen.
Wie Sie sehen, habe ich auch vor Kurzem einen Ausflug in einem Auto machen dürfen. Nicht wie sonst, wenn es mit dem Auto los geht zum Tierarzt. Nein, ich durfte mit einem meiner Menschen einen Ausflug an einen See machen. Warum? Weil ich das Autofahren üben soll. Ich habe kein Problem damit, aber wir sollen ja auch alles vorbereitet werden, was auf uns zukommen kann. Und ich kann nicht davon ausgehen, daß ich immer über ein Auto verfügen kann, das einen ganz bequemen Einstieg über eine große Tür in einen noch viel größeren Rückraum ermöglicht. Also habe ich jetzt ein Auto kennengelernt, daß nur 2 Türen hat und fand es toll auf dem Rücksitz auf einer Decke gut angeschnallt zu liegen. Zwischendurch bin ich dann mal aufgestanden, um zum Fenster raus zu schauen. Etwas Umgebung will Hund ja auch mal sehen. Und auf dem Rückweg, nach einem schönen Spaziergang, war dann auch ein Fenster auf und ich konnte die Nase in den Fahrtwind strecken. Aber diese neue Erfahrung hat auch müde gemacht und so ein Nickerchen im Gras hat dann etwas sehr angenehmes.
Ich hoffe, ich darf öfter solche Ausflüge machen.
Aber verstehen Sie das nicht falsch .... solche Ausflüge lassen unsere Menschen nur zu, wenn sie den Fahrer auch gut kennen und wissen, daß wir mehr als gut aufgehoben sind. Es kann nicht einfach jeder mit uns Ausflüge machen und man kann uns auch nicht wochenendweise mieten. Wir sind nur für eine lebenslange Gemeinschaft zu haben und keine kurzfristigen Abenteuer.
Flocke macht ja ab und dann auch seine Ausflüge. Er darf dann in die Hundeschule. Wenn Sie jetzt sagen, daß ein so kleiner Hund das doch garnicht braucht, dann haben Sie den Sinn und Zweck einer Hundeschule verkannt.
Natürlich geht es um Erziehung und Benehmen. Aber mal ehrlich, wir Hunde können uns untereinander im Normalfall ganz gut ohne Mensch verständigen. Aber ein paar Grundregeln im Zusammenleben gibt es und wenn Sie es uns nicht richtig erklären können, dann gibt es halt Profis, die das dann übernehmen. Ob dabei wirklich wir im Vordergrund stehen überlasse ich Ihrer Einschätzung .... Aber einer DER Zwecke der Hundeschule ist ja an sich die Beschäftigung des Kopfes. Viele Hundebesitzer gehen Gassi oder fahren Fahrrad oder gehen Joggen mit ihren Liebsten. Aber hört denn bei Ihnen die Bewegung auf, wenn Sie die Füße hochlegen? Wir sollen Ihre Wünsche erfüllen, aber den Kopf müssen wir dafür auch im Training halten. Und das ist von der Größe des Hundes voll und ganz unabhängig.
Daher macht Flocke richtig gerne Ausflüge in die Hundeschule und er ist seit her auch in der Tat merklich aufgeblüht.
Unsere Bewohner im Katzenhaus haben das nicht nötig. Bei Katzen scheint es von hausaus so zu sein, daß sie ... hm, wie formuliere ich das denn? Böse Zungen sagen, Katzen haben mehr im Kopf, als wir Hunde .... ich sage, Katzen sind es weniger gewohnt, daß ihnen gesagt wird, was sie tun sollen und sind somit selbstständiger in der Welt unterwegs. Das ist aber nur so eine Theorie.

Einen guten Kontakt im Katzenhaus sollte ich mir auch schnell suchen. Ich werde einfach einmal versuchen, ob ich jemanden finde, der direkt im Katzenzimmer wohnt, der mir richtig tiefe Einblicke ins Leben als Katze bei uns geben kann.
Aber wen? Haben Sie eine Idee, wen ich ansprechen sollte? Vielleicht wollen Sie ja mal die Sichtweise von einem bestimmten Bewohner kennen lernen.
Ich bin offen für Anregungen, Hoffnungen und Wünsche.

Und damit schicke ich Sie in ein Wochenende, an dem hoffentlich ganz viele neue und bekannte Besucher zu uns kommen werden und die Sonne uns ein wenig mit ihrem Erscheinen verwöhnt.

Ihr
Ringo

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1 1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
60.892
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 17.05.2014 | 00:20  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 18.05.2014 | 07:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.