Er macht das...

      schon ganz ordentlich! Herzlichen willkommen beim neuen Eintrag ins Tagebuch des Tierheim Höchstädt. Hugo hat mit seinem letzten Eintrag ein paar schöne Komplimente bekommen und Sie haben recht, er macht sich schon sehr gut als Schreiberling. So richtig erwartet hatte ich das nicht - ich gebe es ja zu. Ich hatte befürchtet, daß er eher seinen Dickschädel präsentieren würde, als doch überraschenderweise manchmal gar tiefsinninge Sichtweisen des Lebens hier im Tierheim. Ich sollte mich bei ihm entschuldigen.
Ich bin auch sehr froh, daß ich Hugo habe, so kann ich mich doch ein klein wenig intensiver mit dem Katzenhaus beschäftigen. So viel Einblick habe ich ja nicht mehr und eine neue Informationsquelle habe ich mir noch nicht suchen können.
Böse Zungen sagen mir nach, daß ich träge und faul geworden wäre und schon lange nicht mehr meinem Ruf gerecht werden würde. Ich hätte meinen Biss verloren und dafür an Gewicht gewonnen...also Entschuldigung mal bitte, sagt man so etwas über eine Katzen-Dame wie mich? Wenn dann will ich das direkt in mein Gesicht gesagt bekommen und derjenige wird dann schon merken, wieviel Biss noch in mir steckt. Davon abgesehen würden Sie denn sämtlichen Leckereien entsagen, wenn sie Ihnen auf dem goldenen Tablett gereicht werden. Ja, schon richtig, früher bin ich mal flott über den Zaun gesprungen, heute klettere ich halt in aller Ruhe am Zaun hoch, um über ihn drüber zu kommen. Na und? Bin ich denn ein Katzenkind oder nicht doch schon eine Dame. Mag sein, daß man mir den Wohlstand und das gute Leben, das ich hier fürhen darf, ansieht, aber wiederum Entschuldigung bitte, ich habe lange genug auf all das verzichten müssen. Ein voller Napf, sauberes Wasser und wenn sich mir die Maus schon fast in den Rachen wirft, kann doch ich nicht dafür, wenn es damit sozusagen eine etwas größeren Nachtisch gibt. Also ich fühle mich rundum wohl in meinem guten Betty-Leben.
Aber gut, ich weiß auch, daß auch ich auf meine Gesundheit achten muß und es ist ja gut, daß unsere Menschen auch auf meine Leberwerte achten.....oder was auch immer entscheidend ist, daß es mir insgesamt noch schön lange gut gehen wird.
Es ist einfach nur mal festzuhalten, daß nur weil ich vielleicht 1 Kilo zu viel auf den Rippen habe, das nicht bedeutet, daß ich keinen Biss und Scharfblick mehr habe und nur noch auf der faulen Haut liege.
Ich habe einfach einen sehr gut plazierten Beobachtungsposten und ich soll doch für das Tagebuch beobachten....natürlich werde ich mir im Katzenhaus nun wieder einen Spion suchen, der mich mit ganz vielen Inside-Informationen füttern wird und ich habe auch schon jemanden im Auge - ich muß nur noch an ihn ran kommen.

Und damit nehmen wir mal Abstand von diesem dumme Thema.

Es gab ein paar schöne Auszüge, gut, Auszüge sind immer schön.
Unser Katzenhaus kann sich von 3 jungen Bewohnern verabschieden, die nun ein neues Leben beginnen dürfen. Da wären Ina und Ivo, die gemeinsam das Abenteuer Leben erkunden dürfen und auch unser lieber Simon hat seine Menschenfamilie gefunden und ist auch zügig ausgezogen. Euch 3 viel Spaß und viel Erfolg im neuen Leben.
Auch Gismo und Mina sind umgezogen. Die Beiden durften zusammen auf eine Pflegestelle ziehen. Ich denke, daß das auch besser so ist. Gismo war sichtlich entnervt von dem Leben im Tierheim und seine Freundin Mina ist bestimmt auch froh, daß sie jetzt ein bißchen mehr Ruhe um sich haben kann.

Und auch im Hundehaus gibt es Auszüge zu vermelden - ja, Mehrzahl!
Unsere Welpentruppe ist nun gänzlich ausgezogen....als letzte konnten Max und Manni zu ihren jeweiligen Familien ziehen. Und auch die kleine Luna hat ganz schnell eine Herz derart im Sturm erobert, daß Mensch sich nicht wehren konnte und Luna ausgezogen ist.
Gratulation Euch allen und viel Spaß.

Tja, mit dem Auszug aller Welpen hat wohl Mama Mila jetzt endlich die Zeit mit diesem unsäglichen Spitzname hinter sich und darf endlich einfach nur Mila sein. Wenn Sie sie kennen würden, wüßten Sie, daß das mehr als genug ist und Mila einfach nur eine tolle Hündin ist. Sie hat so viel Energie und so viel Freude in sich, es wäre unglaublich wundervoll, wenn auch sie ganz schnell eine Familie für sich finden würde, die nicht nur ihrer Bewegungsfreude entsprechen kann, sondern auch die Dauer-Kuschelrunden mit ihr genießt.
Überhaupt ist das Hundehaus im Moment nicht wirklich voll. Mila wie gesagt ist noch bei uns, Hugo irgendwie natürlich noch da, ebenso wie Leila und Wolfi, von denen wohl auch leider nicht zu erwarten ist, daß sie in einer Nacht und Nebel Aktion urplötzlich ausziehen werden.
Es gibt einfach immer wieder Hunde, von denen man schon erwarten kann, daß sie eine gewisse Zeit bei uns bleiben werden.
Manchmal ist es die Größe, manchmal die Rasse, manchmal die Farbe und hin und wieder auch das Benehmen. Wenn ich mir überlege, wie sich unser Tagebuch-Urvoater Bob zu Beginn immer versteckt hat, wenn Besucher gekommen sind, da war es einfach auch kein Wunder, daß er doch etwas länger das Tagebuch geführt hat. Nicht, daß sich Hugo, Mila, Leila oder Wolfi schlecht benehmen....hier treffen eher die Punkte 1 und 2 in meiner Auflistung zu.
Bei uns Katzen ist es dann eher mal das Alter oder die Farbe....schwarz kommt einfach nicht gut an bei den Besuchern....oder gut, auch mal das Benehmen. Wenn man sich immer vor Besuchern versteckt, wird man einfach nicht wahrgenommen und dann ist das mit dem Auszug auch nicht so ganz so einfach.

Ich habe mal versucht von all den Bewohnern im Katzenhaus Bilder zu finden, auf denen sie meines Erachtens nach perfekt getroffen sind.
Chili - ich finde das einfach so ein tolles Bild von ihm....so ist er wirklich unser Chili - tiefenentspannt und gelassen....außer fremde Menschen kommen ins Katzenzimmer und wollen ihn streicheln, dann geht er mal lieber diesen Menschenhänden aus dem Weg und beobachtet aus sicherer Entfernung.
Kathy - einfach zu verunsichert, um sich richtig zu öffnen. Kathy muß viel Schlimmes von Menschenhand erfahren haben, sie will sich einfach nicht daran gewöhnen, daß sie jetzt nicht mehr nur Artgenossen um sich hat. Mit denen ist sie gern zusammen, vielleicht wäre sie als 2. Katze in einer Familie auch sehr glücklich.
Leo - unser Spitzbub.Vielleicht sehen Sie in seinem Blick auch das "was kommt als nächstes...wo ist die Party" das ich darin vermute. Er hat sich immer schöne Balgereien mit Simon geliefert und muß sich jetzt wohl einen neuen Partner suchen. Aber wenn meine Informationen nicht falsch sind, dann vermute ich, daß er da nicht lange suchen muß.
Lissy kann ich schwer mit nur einem Bild beschreiben...ich glaube, daß in ihrem hübschen Kopf zu viele Gedanken gleichzeitig schwirren und sie deswegen einfach nicht so genau weiß, was sie will - kuscheln, knurren, schmusen, fauchen...lieber weggehen und alleine sein oder doch mit Gefährten oder bei Menschen sitzen. Unsere Lissy ist eine sehr komplexe Persönlichkeit, die einfach nur viel Raum für sich selbst braucht, den sie dann ab und dann bestimmt auch mit Menschen teilen will.
Sabbel und Sumse....was soll ich zu den Beiden sagen? Sie gehören zusammen, sind unzertrennlich, nach wie vor noch nicht richtig aufgetaut und warm geworden mit Menschen. Das ist ähnlich wie bei Chili...spielen ist super, streicheln löst eher eine leichte Panikreaktion aus....gemeinsam stark sein, das müssen sie noch üben, aber ich habe da gute Hoffnung, daß Sabbel vorne weg gehen wird und Sumse seinem Kumpel folgen wird.
Saphira .... unser Edelsteinchen hier im Katzenhaus....sie weiß garnicht, wie toll sie ist. Ihre Unsicherheit mag natürlich bedingt sein, durch die Sehschwäche und all das Erlebte. Saphira kann nicht glauben, wie schön es ist, bei und mit Menschen zu leben. Ich war ja auch mal so, daß ich Menschen eher immer weggestoßen habe...Saphira hat so Momente, da will sie einfach keine Nähe von egal was oder wem auch immer und dann wieder schnurrt sie tief und warm vor sich hin. Ich will ihr ja jetzt nicht zu nahe treten, aber vielleicht hat doch schon der leichte Altersstarrsinn eingesetzt.
Scooter - er ist ein Sonnenschein, ja, mit Triefnase und unangenehmen Nebengeräuschen, weil er einfach nicht geräuschlos Luft holen kann, aber er ist und bleibt ein Sonnenschein, der so unendlich gerne kuschelt und spielt und der einfach nur seine Familie finden will, die ihn endlich hier abholt und mit nach Hause nimmt. Noch dazu ist Scooter ein unglaublich hübscher Kater, da kann doch so ein kleines Schnief-Problemchen nicht entscheidend sein.
Shircan - mein Freund....ich glaube, er will noch viel weniger hier weg, als ich. Wir haben immer wieder unsere Differenzen und er widerspricht mir einfach viel zu gern, aber an sich ist auch er nur eine geschundene Seele, die hier zumindest eine Anlaufstelle gefunden hat, an der er versorgt wird. Shircan braucht das Verständnis und die Fürsorge unserer Menschen hier unendlich, denn er weiß nicht, wie das ein Leben sonst so wirklich funktionieren würde. Manchmal mache ich mir schon Sorgen um ihn, aber er kommt Gott sei dank immer wieder zu uns zurück.
Spike ist ein echter Kater-Kerl...er ist gesellig und mag Menschen eigentlich sehr gern. Am Anfang mußte er die weniger guten Erfahrungen mit Menschen aber erst verarbeiten und war ziemlich unleidig. Nun scheint er sich entschieden zu haben, mit Menschen leben zu können.
Stony - nun, er ist einfach nach wie vor sehr vorsichtig und zieht sich lieber zurück, wenn Menschen auftauchen. Ich glaube aber, daß er sich öffnet, wenn er eine geraume Zeit immer nur die gleichen Menschen mit viel Ruhe um sich hat. Wäre schön für ihn, wenn er endlich ein Zuhause finden könnte und das nicht nur, weil er krank ist.
Tic und Tac - tja, ich habe so ein Dejavue-Erlebnis.....scheu und zurückhaltend, eher zur Panikreaktion neigend, wenn ein Mensch auf sie zukommt ....Tic und Tac sind schon wirklich 2 ganz eigene junge Katzen, die auch nur zusammen lernen werden, daß Menschen in der Tat voll in Ordnung sein können.
Tina bekommt 2 Bilder und den Spitznamen "Madame" - denn das trifft es einfach perfekt. Sie hat ihren eigenen Kopf, mag Menschen an sich ganz gern, aber auch nicht immer. Sie muß nicht immer gekuschelt und bespaßt werden, sie kann sich auch ganz gut alleine beschäftigen. Artgenossen trifft Tina wenn dann nur draußen, im eigenen Zuhause muß das wirklich nicht sein. Warum also "Madame"? Sie kann einen Besucher mit nur einem Blick klar machen, daß er hier absolut fehl am Platz ist.
Aber auch sie spielt gern und an und für sich haben wir alle eines gemeinsam:
egal wie wir uns anstellen und welche Wesenszüge wir zeigen, wie wollen doch nur geliebt und respektiert werden.
Wir alle hier suchen Schutz vor dem bösen Leben, das wir doch alle hinter uns gelassen haben und hoffen, daß wir hier den Anfang eines neuen guten Lebens finden können.

Ja, das Leben ist nicht immer fair oder schön, aber es kann einem auch jeden Tag aufs Neue Chancen geben, das große Glück zu finden.
Damit wünsche ich Ihnen eine gute Woche und vergessen Sie uns nicht.
Ihre
Betty

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1
1
1
1
1 1
1
1
1 1
1
1
1
1
2 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
2.052
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 31.01.2016 | 17:57  
5.713
Anton Sandner aus Königsbrunn | 01.02.2016 | 08:48  
51.286
Werner Szramka aus Lehrte | 01.02.2016 | 09:49  
60.812
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 02.02.2016 | 21:16  
4.350
Marietta Heß aus Barsinghausen | 10.02.2016 | 12:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.