Der erste Hauch....

  von Sommer hat sich bei uns eingefunden! Ist es nicht schön, wenn man sich einfach so das Fell von der Sonne wärmen lassen kann und sich mit nichts anderem beschäftigen muß, als gleichmäßig zu atmen und das Leben einfach einmal vorbeilaufen lassen kann.
Einfach mal zur Ruhe kommen!
Ja, so der erste Anflug von Sommer war bei uns und ich hoffe, daß er recht bald gänzlich Einzug hält.
Wobei...ich weiß ja schon, was dann kommt!
Dann ist es allen zu heiß und keiner will mehr raus und die Mücken, die dann abends ihr Unwesen treiben werden....ja, es gibt überall neben den schönen Seiten, die etwas unschön angehauchten Momente. Wir hatten hier mal einen Bewohner namens Spike, der nur darauf gewartet hat, daß es dunkel wurde im Sommer und er sich endlich mit einer seiner Lieblingsbeschäftigung die Zeit vertreiben konnte: Nachfalter fangen! Ich persönlich gesehen bin da nicht ganz so intensiv damit beschäftigt, aber ich weiß, daß viele meiner Artgenossen diesen Zeitvertreib sehr hoch schätzen.
Ich genieße diese Zeit, wenn sich die Welt noch nicht gänzlich entscheiden kann, was denn nun kommt....wird es sommerlich heiß sein oder doch eher verhalten mit Wolken und kühler. Sie nennen das wohl Frühling.
Nun ja, der Frühling ist dann angekommen.
Mal sehen, wie sich diese Temparaturumstellung auf unsere Bewohner auswirkt - vorallem auf die, die wie zum Beispiel Wolfi ein dickes Fell ihr eigen nennen.
Es ist schön, daß Wolfi sich so gut ins Tagebuch eingefunden hat und es ist auch gut, daß er über tolle Auszüge berichten konnte. Ich glaube, er ist ein echter Gewinn für das Tagebuch.
Wobei ich mir in der Tat auch überlege, ob nicht Tobi einmal einen Eintrag schreiben sollte, wenn er denn Zeit dafür findet. Dieser Kerl hat etwas ganz besonderes an sich - ich kann es noch nicht richtig erklären, aber Tobi scheint mir ein außergewöhnlicher Hund zu sein. Ich werde mich mal ein wenig um ihn kümmern und dann sehen wir ja, ob er die Ruhe für einen Gasteintrag ins Tagebuch findet.
Leider gibt es diese Woche nicht all zu viel zu erzählen.
Doch, es gab einen Auszug, aber eben nur 1 (!) Auszug. Natürlich ist es toll und es ist wundervoll, daß unsere Zuckerschnute Abby so schnell Herzen erobern konnte. Und natürlich freut mich das unendlich, denn die kleine Dame ist wirklich ohne Wenn und Aber eine so süße Hundedame, daß selbst ich als Katze zugeben muß, daß man sie gern haben muß. Aber ich hätte schon gerne etwas mehr über Auszüge erzählen wollen. Immerhin gab es noch einen Umzug. Unser lieber Kumpel Huutsch ist auf eine Pflegestelle gezogen, damit er sich so richtig gut erholen kann. Sie kennen ja die Geschichte von Huutsch und nach seiner OP darf er nun ein wenig abseits von unserem Alltag zur Ruhe kommen.
Aber dennoch reicht das meinen Ansprüchen ans Tagebuch nicht wirklich aus.
Ja, ich weiß, ich habe gerade selbst gesagt, daß ich mal so richtig faul war und mir nur die Sonne auf den Pelz habe scheinen lassen. Aber dabei kann man ganz wunderbar den Gedanken freien Lauf lassen und sich all die schönen Worte einfallen lassen, die man schreiben könnte, wenn es denn Auszüge gegeben hätte.
Muß ich das Tagebuch denn immer wieder schimpfen? Kann es nicht einfach sich der entspannten und lockeren Stimmung, die die Sonne mitgebracht hat anpassen und einfach einen Auszug nach dem anderen produzieren?
Sie werden jetzt sagen, daß das Tagebuch viel kann, aber auch keine Wunder schaffen und Auszüge sind keine Normalität, sondern eben doch immer kleinere oder größere Wunder....Mag sein, aber wir alle hier wissen, daß das Tagebuch das kann, nur will es scheinbar gerade nicht so richtig und da muß ich einfach einmal kräftig schimpfen und Taten einfordern!
Ach so, das Tagebuch darf auch mal faul sein und sich die Sonne auf die Buchseiten scheinen lassen? Nein, in dem Fall gilt das "gleiches Recht für alle" nicht. Das Tagebuch muß immer funktionieren, es darf nicht rasten oder rosten, es muß sich um uns Bewohner und unsere Zukunft kümmern. Wir brauchen seine Magie, seine Fähigkeit kleine und große Wunder zu schaffen. Nicht für mich! Schauen Sie sich um, mir geht es so gut, daß ich mich nie beschweren würde. Aber ich sehe so viel Sorge und teilweise auch tiefen Kummer in all den Augen, die jeden Tag hier auf den einen Menschen warten, der sagt Komm mit mir mit, wir sind jetzt eine Familie.
Ja, der erste Hauch von Sommer ist da und hoffentlich kommt auch bald die Magie des Tagebuchs wieder bei uns an, damit ich ganz oft schreiben darf "Herzlichen Glückwunsch in Deinem neuen Leben"!
So und damit werde ich mich mit Wolfi beraten, was wir als nächstes für unser Tagebuch tun können, um es weiter zu motivieren.

Vergessen Sie uns nicht.
Ihre
Betty

http://www.tierheim-hoechstaedt.de
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
60.870
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 15.05.2016 | 14:14  
4.359
Marietta Heß aus Barsinghausen | 17.05.2016 | 18:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.