Abstecher der Bundeskanzlerin in Oberschwaben - Landwirte protestieren massiv

Weingarten: AK | Während im Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben in Weingarten nahezu tausend Gäste der CDU mit dem Spitzenkandidaten Guido Wolf auf die Bundeskanzlerin Angela Merkel warteten, protestierten davor einige hundert Landwirte gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung. Besitzer großer, mittlerer und kleiner Anwesen zeigten ihren Unmut. "Bewaffnet" waren sie nicht nur mit ihren riesigen Traktoren. Sogar Dreschflegel und Mistgabeln zeigten sie den Politikern. An den politischen "Mist" wollten sie erinnern mit einem riesigen Dunghaufen, der auch bei der Kanzlerin in die Nase aufsteigen mußte.

Das ganze Spektakel erinnerte ein bisschen an den "Baltringer Haufen", wo die schwäbischen Bauern im Mittelalter gegen die Obrigkeit vorgingen. Dort gab es allerdings noch keine Absperrgitter, mobile Kamera-Überwachung, Spezialeinheiten der Polizei und sonstigen Personenschutz. Keine Ecke blieb unbewacht, bis Angela Merkel und Guido Wolf wieder weitergereist waren zur nächsten Wahlveranstaltung in Radolfzell. CDU-Spitzenkandidat Wolf fühlte sich augenscheinlich wohl in seinem Heimatort Weingarten
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
2.059
Gitte Garbrecht aus Berlin | 16.02.2016 | 18:03  
2.059
Gitte Garbrecht aus Berlin | 16.02.2016 | 18:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.