Die "Episode" zum Beitrag "Wer Menschen..."

Ein (kleiner) Beweis von vielen, dass unsere Regierung unfähig, unwillig und beratungsresistent ist - UND - die Flüchtlinge, zumindest die meisten, daran nicht schuld sind.

Es klopft an der Bürotür und eine junge, hochschwangere Frau mit einem Kleinkind (ca. 1,5 Jahre) tritt nach Aufforderung ein.

Sie fragt ganz aufgeregt in gebrochenem Deutsch, ob ich ihr helfen könne. Sie weiß nicht mehr weiter. Sie erzählt, dass sie in diesem Haus, eine Etage höher, an diesem Tag um eine bestimmte Uhrzeit erscheinen müsse, um zu putzen - jedoch die Tür verschlossen sei. Sie nennt mir einen Namen, weiß aber nicht genau, ob sie ihn richtig spricht.

Ich will mit ihr gehen, um nachzuschauen, wo sie dort eigentlich putzen soll. Im Flur begegne ich meiner Kollegin, die auch gleich mitkommt.

Wir stehen vor einer Tür, an der sinngemäß "Amt für straffällig gewordene jugendliche Asylbewerber" (ich weiß es nicht mehr ganz genau) steht. Die ist verschlossen. Auch auf unser Klingeln hin tut sich nichts.

Wir gehen wieder in mein Büro. Die junge Frau ist den Tränen nahe und erzählt, während sie dem Kleinen Jacke, Mütze und Handschuhe auszieht, von ihrer Vergangenheit.

Sie kommt aus Mazedonien und ist vor 2 Jahren! hier angekommen. Ihr Sohn wurde hier geboren, sie ist im 8. Monat schwanger und lebt immer noch in einem Flüchtlingsheim. Dort bewohnen sie, ihr Mann (der vorher in Kleve untergebracht war) und der kleine Junge ein Zimmer - mit dem sie sogar zufrieden ist. Es gibt dort für 70 Leute eine Dusche und eine Toilette und das macht ihr zu schaffen.

Sie war, als ihr Mann noch nicht hier war, mit ihrem kleinen Jungen völlig auf sich allein gestellt. Mal zahlte das Sozialamt, dann wieder einige Monate gar nichts. Die Leute dort wollten mit ihr nicht mehr kommunizieren - warum auch immer. Anrufe blieben ebenso erfolglos.

Aus Verzweiflung hat sie dann für ihren Sohn Kleidung und Nahrungsmittel geklaut. Dafür erhielt sie 42 Sozialstunden, die sie wohl im oben genannten Büro (ich kann gar nicht beschreiben, was ich davon halte) ableisten sollte. 39 Stunden hatte sie bereits geputzt. Danach wurde sie krank und konnte die letzten 3 Stunden nicht, wie vereinbart, ableisten.

Vom Gericht über das Jugendamt erhielt sie dann von diesem Herrn (der letztendlich nicht im Büro war) eine SMS mit der Mitteilung, wenn sie am anderen Tag nicht erscheinen würde, müsste sie ins Gefängnis und ihr Kind käme ins Heim.

Sie ist also krank zur Ableistung ihrer Stunden erschienen - jedoch umsonst. Unter Tränen sagte sie immer und immer wieder, dass sie nicht wieder klauen würde und dies nur aus Verzweiflung getan hätte. Nachdem ich sie beruhigt hatte, fragte ich nach einem möglichen Namen einer Jugendamtsmitarbeiterin. Sie nannte mir einen, den ich nicht so ganz verstand, googelte aber in der Hoffnung, einen Namen zu finden, der "passend" erschien. Das gelang mir glücklicherweise auch.

Die Mitarbeiterin vom Jugendamt war sehr freundlich. Ich reichte das Telefon an die junge Frau weiter und beide machten einen neuen "Putztermin" für nächste Woche aus.

Ich hoffe, es geht alles gut aus!

Allerdings frage ich mich, warum Regierung, Kommunen und Behörden hier so (re)agieren?
Dieser Frau hätte von Anfang an gesagt werden müssen, dass sie keine Chance hat, in Deutschland eine Wohnung zu bekommen geschweige denn hierzubleiben.
Man lässt sie (und andere) einfach über Jahre im Flüchtlingsheim leben, kümmert sich nicht (keine Kleidung und Nahrung), zahlt kein Geld - schiebt aber auch nicht ab!!!

Was soll solch eine Vorgehensweise???

Diese junge Frau hat noch jetzt die Hoffnung, hier bald eine Wohnung zu finden. Ihr hat augenscheinlich noch niemand gesagt, was "Phase" ist. Wie lange will man solche Leute eigentlich noch hinhalten?

Diese Frau bemüht sich sehr, deutsch zu sprechen (ihr Mann spricht wohl kein Wort deutsch). Sie erzieht den Kleinen sogar zweisprachig. Er hat Schoki von mir bekommen und "Dangescheeen" gesagt, hat mir zum Abschied gewunken und Handküsschen gegeben. Auch konnte er "bitte" und "Hallo" sagen - und sicherlich noch Einiges mehr.

Das alles ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass die deutsche Regierung weiterhin unfähig ist, manche Mitarbeiter in den Behörden "menschliche Wracks" sind, die ihre Seele längst verkauft haben und sich einen Sch... um die Flüchtlinge - egal, ob sie aus sicheren oder nicht sicheren Herkunftsländern kommen - scheren!

Diese Doppelmoral kotzt mich einfach an!
So, das musste einfach mal raus!!!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
18 Kommentare
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.01.2016 | 19:44  
37.459
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 31.01.2016 | 20:10  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 31.01.2016 | 20:15  
23.095
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 31.01.2016 | 20:28  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 31.01.2016 | 20:38  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.01.2016 | 22:09  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 31.01.2016 | 22:11  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 31.01.2016 | 22:16  
23.095
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 31.01.2016 | 22:29  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 31.01.2016 | 22:31  
23.095
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 31.01.2016 | 23:09  
6.117
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 01.02.2016 | 12:30  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 01.02.2016 | 19:08  
12.111
Uwe Norra aus Selm | 02.02.2016 | 19:20  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 02.02.2016 | 19:50  
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 03.02.2016 | 16:35  
58.746
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 03.02.2016 | 21:29  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.02.2016 | 05:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.