Warum ist die Bremsflüssigkeit beim Autofahren so wichtig?

Augsburg: Stadtgebiet | Die Bremsflüssigkeit wird, wie der Name schon sagt, beim Bremsen benötigt. Das ist noch einfach zu verstehen. Aber was ist das denn für eine Flüssigkeit?

Die Bremsflüssigkeit besteht größtenteils aus Polyglykolen. Das heißt aus verschiedenen Glykolen. Solche Abwandlungen eines Stoffes nennt man in der Chemie DERIVATE. Und Poly heisst….. ( besser ist ein kleines Beispiel : )

Wenn, wie in den arabischen Ländern üblich, ein Mann mehrere Frauen gleichzeitig hat, dann nennt man das POLYGAM. Wenn, wie hier in Deutschland ein Mann nur eine Frau hat, dann nennt man das MONOTON- ach´Entschuldigung , an dieser Stelle vertue ich mich immer wieder! Das heißt natürlich MONOGAM.

Aber kommen wir zu den Polyglykolen zurück. Poly heisst also viele Glykole ( Abwandlungen von 2 wertigen Alkoholen). Die Abwandlung Diethylenglykol kennt vielleicht noch einer vom Weinskandal vor einigen Jahren. Da wurde Diethylenglykol (Frostschutz) dem Wein beigemischt. Dieser Stoff ist aber nur in geringen Mengen in der Bremsflüssigkeit enthalten.

Aber warum muss ich denn überhaupt die Flüssigkeit mal wechseln- und wie oft ?

Die Bremsflüssigkeit nimmt im Laufe der Zeit Wasser aus der Luft (Luftfeuchtigkeit) auf. Diese Luftfeuchtigkeit variiert jahreszeitlich bedingt. So kann es sein das wir im Sommer 25 Gramm Wasser pro m3 und im Winter nur 4 Gramm Wasser pro m3 in der Luft haben. Also leidet die Bremsflüssigkeit im Sommer mehr als im Winter. Weiterhin wird die Bremsflüssigkeit auch thermisch (durch Temperatur) belastet. Bei rasanten Fahrten mit häufigen Bremsmanövern kann die Temperatur bis auf über 200 Grad Celsius ansteigen- ist dann auch noch zu viel Wasser in der Flüssigkeit vorhanden dann verdampft das Wasser und geht in die Dampfphase über. Aber mit Wasserdampf kann man nicht bremsen!!

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Bremsflüssigkeit durch Temperatur und Feuchtigkeit (Wasser) im Laufe der Zeit unbrauchbar wird.

Ich kann mir vorstellen, dass in Ländern mit einer stets hohen Luftfeuchtigkeit, die Bremsflüssigkeit öfter ausgetauscht werden muss als bei uns.

Ein fester Rhythmus zum Austausch kann nicht festgelegt werden. Deshalb sollte man in regelmäßigen Abständen in einer Fachwerkstatt den Wassergehalt überprüfen lassen.

ALLZEIT GUTE FAHRT

(…..und natürlich auch sichere Bremsmanöver)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.856
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 01.11.2016 | 09:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.