Bezirkskliniken als erstes Krankenhaus Schwabens im Familienpakt Bayern

Augsburg: Bezirkskliniken Schwaben | Als erstes Krankenhaus in Schwaben und als eines der ersten in Bayern sind die Bezirkskliniken Schwaben Mitglied im Familienpakt Bayern geworden. Das Gesundheitsunternehmen des Bezirks mit Sitz in Augsburg bekennt sich damit zum Ziel des Familienpakts, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Freistaat kontinuierlich zu verbessern. So bieten die Bezirkskliniken in Abstimmung mit den Personalvertretungen ihren 3500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehrere hundert verschiedene Arbeitszeitmodelle wie Gleitzeit- und Ampelmodelle. Die Beschäftigten können in bestimmten Phasen individuell Arbeitszeit auf- und abbauen. Zur Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen werden familienbedingte Sonderurlaube gewährt.
Die Quote der Teilzeitbeschäftigungen im Unternehmen beträgt fast 50 Prozent, der Anteil der Frauen liegt bei 72 Prozent. „Mit der großen Flexibilität bei den Arbeitszeitmodellen versuchen wir auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter einzugehen, soweit es die betrieblichen Abläufe zulassen“, sagt Kurt Ertl, Leiter des Service-Center Personal. Auch beim Wiedereinstieg nach der Elternzeit gehen die Bezirkskliniken als Träger der schwäbischen Bezirkskrankenhäuser so oft wie möglich so vor, wie es ihre Mitarbeiter persönlich wünschen: Das Gesundheitsunternehmen bietet ihnen flexibel ausgestaltete Modelle wie sukzessive Arbeitszeiterhöhung entsprechend einer „Wiedereingliederung“ an. Ertl: „Für den Arbeitgeber bedeutet dies zwar einen enormen Aufwand. Doch wir glauben, dass beide Seiten davon profitieren.“
Die Bezirkskliniken haben ihren Sitz unmittelbar an der Stadtgrenze zu Neusäß. Das Gesundheitsunternehmen des Bezirks als einer der größten Arbeitgeber in Augsburg und Schwaben ist sich sicher, dass eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Argument bei der Gewinnung von Fachkräften ist. Bewerber würden dies bei der Auswahl ihres Arbeitsplatzes immer mehr in Betracht ziehen, so der Personalchef. Die Mitgliedschaft zum Familienpakt Bayern bringt die grundsätzliche Haltung der Bezirkskliniken zum Ausdruck, dass Beschäftigte sowohl Erfolg im Beruf als auch Zeit für die Familie haben sollen.
Der Familienparkt Bayern wurde am 22. Juli 2014 ins Leben gerufen. Er ist eine gemeinsame Initiative von Bayerischer Staatsregierung und der Bayerischen Wirtschaft, um die Arbeitswelt im Freistaat noch familienfreundlicher zu machen und die Vereinbarkeit zwischen Familie und beruflichem Erfolg weiter zu verbessern. Emilia Müller, Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, hat den Bezirkskliniken Schwaben die Mitgliedschaft im Familienpakt vor kurzem per Urkunde bestätigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.