Audit-Gruppe und induktive Höranlage

Bild: Die Audit-Gruppe „Barrierefreier Landkreis“ arbeitet mit vereinten Kräften an der Umsetzung des Kommunalen Aktionsplans Inklusion des Landkreises Augsburg.
Seit der kommunale Aktionsplan Inklusion im April 2015 im Landkreis Augsburg beschlossen wurde, arbeiten die Beteiligten an einer erfolgreichen Umsetzung der Maßnahmen. Anfang Oktober wurde die Audit-Gruppe „Barrierefreier Landkreis“ gegründet. Nach einem ersten Treffen und einer umfangreichen Schulung zu den einschlägigen DIN-Vorschriften erhielten alle Teilnehmer ihr Zertifikat. Die Mitglieder dieser Audit-Gruppe werden ehrenamtlich arbeiten und sind Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Es sind Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen darunter, sehbehinderte und blinde Menschen sowie schwerhörige und gehörlose Menschen. Die meisten von ihnen beteiligten sich schon am Vorgängerprojekt „Barrierefreie Ausflugsziele“. Der Aufgabenbereich der Gruppe wird sich erweitern. Als Experten in eigener Sache werden die Mitglieder der Audit-Gruppe die Landkreisverwaltung, Gemeinden und auf Wunsch auch private Institutionen zu den Umsetzungsmöglichkeiten der Barrierefreiheit im öffentlichen Straßen- und Verkehrsraum sowie in öffentlich zugänglichen Gebäuden beraten.

Gerade Rollstuhlfahrer sind wegen baulicher Barrieren von vielen Freizeitbeschäftigungen ausgeschlossen. Hier setzt das im Rahmen der Audit-Gruppe geplante zusätzliche Projekt „Rollstuhlgeeignete Gaststätten“ an. Zu diesem Projekt hat sich Peter Baumeister, ehemaliger Bürgermeister von Dinkelscherben, mit seiner Frau bereit erklärt ehrenamtlich mitzuwirken. Nach einer schweren Erkrankung sitzt Peter Baumeister im Rollstuhl, weshalb er sehr gut testen und beurteilen kann, ob eine Gaststätte von Rollstuhlfahrern besucht werden kann. Dabei wird sein Augenmerk vor allem darauf liegen, dass Rollstuhlfahrer ihre Ziele selbständig erreichen wollen und nicht immer auf die Hilfe anderer angewiesen sein möchten. Die gesammelten Informationen sollen Rollstuhlfahrern und deren Angehörigen die Suche nach geeigneten Gaststätten erleichtern.

Gaststätten, Restaurants, Cafés usw. im Landkreis Augsburg, die eine Überprüfung ihrer Rollstuhleignung wünschen, können sich bei der Behindertenbeauftragten des Landkreises Augsburg, Tel. 0821/3102-2491, oder E-Mail: behindertenbeauftragte@lra-a.bayern.de melden. Es ist geplant, geeignete Gaststätten auf der Website des Landkreises und in einem Ausflugszieleführer für Menschen mit Behinderung zu veröffentlichen.

Außerdem wurde im Oktober durch den Kauf einer mobilen induktiven Höranlage noch eine weitere Maßnahme des Aktionsplans Inklusion umgesetzt. Eine induktive Höranlage unterstützt Hörgeräteträger beim Zuhören bei Situationen mit vielen Nebengeräuschen wie bei Vorträgen und Besprechungen. Um hörgeschädigte Menschen hier unterstützen zu können, wurde diese mobile Anlage beschafft, die sowohl in den hauseigenen Sitzungsräumen des Landratsamtes als auch unterwegs zum Einsatz kommen kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.