Im Ehrenamt unverzichtbar

Bild: vordere Reihe v.l.n.r.: Walter Held, Hannelore Seehuber, und Wolfgang Schaffer. Hintere Reihe v.l.n.r.: Landrat Martin Sailer, 2. Bürgermeister Werner Grimm aus Meitingen, Bürgermeister Bernhard Walter aus Altenmünster, Josef Foag, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Erlingen und Wolfgang Wimmer, 1. Vorstand des SV Erlingen
Augsburg: Landratsamt Augsburg |

Landrat Martin Sailer zeichnet drei verdiente Persönlichkeiten aus

Hannelore Seehuber aus Neumünster, Walter Held und Wolfgang Schaffer, beide aus Meitingen, haben seit 2. Dezember eine Gemeinsamkeit: das Ehrenzeichen für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Männern und Frauen. Der Augsburger Landrat Martin Sailer hat ihnen die hohe Auszeichnung im Auftrag des Bayerischen Ministerpräsidenten bei einer kleinen Feierstunde im Landratsamt verliehen.
In ihrem Heimatort Neumünster engagiert sich Hannelore Seehuber über Jahrzehnte in herausragender Art und Weise. Von 1981 bis 1995 leitete sie die Gymnastikgruppe beim SSV Neumünster-Unterschöneberg e. V. und organisierte neben sportlichen Aktivitäten auch zahlreiche Ausflüge. Als 1985 der Verein „Theaterfreunde Neumünster e. V.“ gegründet wurde, übernahm Hannelore Seehuber nahezu selbstverständlich die Leitung und ist auch heute noch als Spielerin auf der Bühne aktiv.
Walter Held aus Meitingen, Ortsteil Erlingen, erwarb sich als aktives Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden große Verdienste um das Allgemeinwohl. Besonderer Anerkennung würdig ist sein Einsatz als Abteilungsleiter im Bereich Fußball beim TSV Herbertshofen von 1969 bis 1987. Außerdem zeigte er jahrzehntelanges Engagement beim Obst- und Gartenbauverein Erlingen e. V. und prägte den Verein in seiner Eigenschaft als 1. und 2. Vorstand entscheidend mit. 35 Jahre lang war Walter Held darüber hinaus aktiver Feuerwehrmann und half beispielsweise beim Bau des Jugendheims Herbertshofen, der Erlinger Kapelle und des Feuerwehrhauses.
Für seine langjährige Mitgliedschaft beim SV Erlingen e. V. wurde Wolfgang Schaffer, ebenfalls aus dem Meitinger Ortsteil Erlingen, geehrt. Seit 1989 ist er in der Vorstandschaft des Vereins, Gründungsmitglied und übt zudem seit 1991 das Amt des Schriftführers aus. 1990 initiierte er zudem die Gründung der Turnabteilung. Wolfgang Schaffer engagierte sich in herausragender Weise, so zum Beispiel als Mitglied, beziehungsweise Leitung des Festausschusses anlässlich des 25-jährigen und 40-jährigen Vereinsjubiläums oder beim Hallenbau und -anbau, bei der Sportplatzerweiterung, der Schaffung eines vereinseigenen Biergartens sowie beim Umbau der vereinseigenen Gaststätte. Viele Jahre war Wolfgang Schaffer als Schöffe am Amts- und Landgericht Augsburg tätig und unterstützt seit 2012 ehrenamtlich den ATC-Touristic (eine innerbetriebliche Sozialeinrichtung der Deutschen Bahn).
Nach diesen offiziellen Würdigungen des Landrats schlossen sich die örtlichen Bürgermeister mit Dankesworten für ihre verdienten Gemeindebürger an. Bürgermeister Bernhard Walter aus Altenmünster: „Mit Hannelore Seehuber haben wir eine richtige Macherin in unserer Mitte, die sich seit Jahrzehnten vorbildlich engagiert – von der Gymnastikgruppe angefangen bis hin zu den Theaterfreunden. Gerade die Theatergruppe hat Hannelore Seehuber viel zu verdanken. Die Theaterfreunde genießen auch überregional einen ausgezeichneten Ruf hat und die Eintrittskarten zu allen Vorstellungen sehr begehrt.“
Gute Worte für seine Geehrten fand auch der 2. Bürgermeister von Meitingen, Werner Grimm: „Walter Held war uns immer ein Vorbild. Sein vielfältiges Engagement aufzuzeigen, würde einige Zeit in Anspruch nehmen. Besonders geprägt von Walter Held ist die Fußballabteilung des TSV Herbertshofen und der Obst- und Gartenbauverein Erlingen. Walter ist uns auch heute noch ein wertvoller Ratgeber, auf den wir nicht verzichten können“, so Grimm. „Und gerade auch mit Wolfgang Schaffer haben wir einen „Allrounder“ der im Vereinsleben Unsagbares geleistet hat und trotzdem immer ein breites Blickfeld über das Vereinsleben hinaus hatte. Das ist Meitingen und seinen Bürgern natürlich in vielerlei Hinsicht zu Gute gekommen und deshalb sage ich Wolfgang Schaffer und Walter Held, auch im Namen unseres Bürgermeisters Dr. Michael Higl, unseren ganz besonderen Dank. Wir sind stolz auf diese beiden Männer!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.