Die Merkel hört nicht auf mich !!!

Auf einer gut besuchten Veranstaltung der Seniorenunion des CSU Bezirksverbandes Augsburg erläuterte Augsburgs Landrat Martin Seiler die Flüchtlingsproblematik aus der Sicht der Kommunen. Bild: Kurt Aue
Landrat Martin Seiler: "Die Merkel hört leider nicht auf mich" ! - Augsburger CSU Senioren informierten sich über die Flüchtlingsproblematik


Augsburg (aue). Hervorragend besucht war die Monatsversammlung der Seniorenunion Augsburg als Landrat Martin Seiler die interessierten Mitglieder und Gäste aus der Sicht der Kommunen die Flüchtlingsproblematik näher brachte. So sprach Martin Seiler von enormen Problemen denen Städte und Gemeinden ausgesetzt sind, seitdem die Flüchtlingswelle unser Land überschwemmt hat. Der Augsburger Landrat forderte erneut BundeskanzlerinMerkel auf den Flüchtlingsstrom zu stoppen, andererseits könnte das zu einem Kollaps des Staates führen. "Aber die Merkel hört nicht auf mich" meinte er lakonisch. Der Landkreis, so Seiler, habe bereits schon etwa 40 neue Stellen besetzt um das Problem zu bewältigen. Im Landkreis Augsburg sind zur Zeit 3.000 Asylanten in 59 Objekten untergebracht. So habe man schon bis jetzt fünf Millionen Euro für diesen Zeck verbraucht und die Welle steigt auch wenn zur Zeit etwas weniger Flüchtlinge ankommen.

Eine lebhafte Diskussion schloß sich dem Referat des Referenten an. Dabei kamen wie in der großen Polotik auch hier die unterschiedlichsten Meinungen zu Tage. Vorsitzender Heinrich Bachmann versuchte darauf einzuwirken, das die Diskussion im fairen Rahmen verlief. Am Mittwoch 20. April informiert an gleicher Stelle die Bezirksvorsitzende der Jungen Union Augsburg Ruth Hintersberger die Senioren über die Arbeit der Jugendorganisation der CDU/CSU.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.