dm-Markt spendet 6.400 Euro für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll

Igor Gordeev (Mitte), Gebietsverantwortlicher dm, und Christina Jebraiel, Leiterin des dm-Marktes an der Lechhauser Straße, übergeben den Scheck in Höhe von 6.400 Euro an Ulrich Lorenz (links), den Gesamtleiter der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll. Mit im Bild die Mitarbeiter des dm-Marktes Katharina und Buron, die fleißig kassiert haben.
Augsburg: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll | Am Montag, 17. August, öffnete das dm-Team in der Lechhauser Straße 15 die Türen des sechsten dm-Marktes in Augsburg. Diesmal ließ sich der Drogeriemarkt, der für sein soziales Engagement deutschlandweit bekannt ist, zur Eröffnung der neuen Filiale etwas ganz Besonderes einfallen. Ulrich Lorenz, der Leiter der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, durfte für über eine Stunde Dienst an der Kasse machen. Alle Einnahmen während dieser Zeit kamen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe zu Gute.

Über eine Stunde an der Kasse


Zwischen 14 und 15 Uhr übernahm er also die Regie an der Kasse und zog die Einkäufe der Kunden über den Scanner, schrieb Payback Punkte gut und gab Wechselgeld heraus. Da der Kundenansturm so groß war und Ulrich Lorenz die Routine an der Kasse fehlte, kümmerte er sich rührend ums Einpacken der Einkäufe. Die zwei dm-Mitarbeiter Katharina und Buran übernahmen das Kassieren.

Soziales Engagement an oberster Stelle


Die gesamten Einnahmen von 6.303,25 Euro aus über einer Stunde - zehn Minuten wurden noch aufgestockt - spendete dm an das Katholische Kinderheim in Hochzoll. Und Igor Gordeev, der dm-Gebietsverantwortliche, legte noch knapp 100 Euro dazu und rundete die Summe auf 6.400 Euro auf. „Neben betriebswirtschaftlichen Kennzahlen steht bei unserem Unternehmen das soziale Engagement an oberster Stelle. Ich freue mich für die Kinder in Hochzoll, dass diese stolze Summe nun direkt dort ankommt und wir helfen können.“

„Wir möchten uns von Beginn an in Augsburg und Umgebung engagieren und haben uns sehr über die vielen Kunden gefreut, die gemeinsam mit uns etwas Gutes für die Kinder im Heim tun“, sagt Christina Jebraiel, die Leiterin des neuen dm-Marktes.

Ulrich Lorenz, der Gesamtleiter der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, freut sich: „Gerade für Flüchtlingskinder brauchen wir am Anfang viele Therapiestunden, die wir selbst finanzieren müssen, und für Kleidung, Spielzeug und vieles mehr werden wir das Geld sehr gut einsetzen können.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.