Buchtipp: "Die Henkerin" von Sabine Martin

Tief ins Mittelalter eintauchen kann man in diesem ebenso spannenden wie geschichtlich lehrreichen Werk, das im Esslingen des 14. Jahrhunderts spielt. Als die gesamte Familie eines Kaufmanns auf einem Hinterhalt in den Wäldern kurz vor Esslingen grausam ermordet wird, kommt die 13jährige Tochter mit dem Leben davon. Der Esslinger Henker findet und rettet sie. Da man ihr auch nach dem Leben trachtet, bleibt sie im Henkerhaus, verkleidet sich als Knabe und erlernt das Henkerhandwerk. Wegen eines Zwischenfalls bei einer peinlichen Befragung muß sie aus Esslingen fliehen, trägt wieder Frauenkleider und lebt geraume Zeit auf einem Einödhof bei Bad Urach als Magd.
Noch einige Male muß sie ihre Identität wechseln, findet jedoch im zweiten Band "Die Tränen der Henkerin" ein Familienglück mit Mann und Kind. Allerdings ist nicht nur der Schwiegervater, ein Reutlinger Weinhändler, nicht mit ihr einverstanden, sondern die Feinde von einst geraten ihr dicht auf die Fersen.
Zwei Bücher zum Mitfiebern, die den normalen Alltag völlig vergessen lassen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
16.019
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 21.10.2014 | 19:27  
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 22.10.2014 | 15:21  
27.421
Shima Mahi aus Langenhagen | 22.10.2014 | 22:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.