ASF Aichach: Vortrag

Aichach: Wandelbar | In ihrem Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“, das sie zusammen mit Renate Schmidt schrieb, behandelt die Autorin Helma Sick eines der wichtigsten Themen unserer Gesellschaft – die Altersarmut von Frauen. In Aichach zeigt sie in ihrem Vortrag auf, wie wichtig finanzielle Unabhängigkeit ist“
Lange galt die Rente als das Ziel der Lebensreise. Arbeitnehmer freuten sich auf diesen neuen Lebensabschnitt, welcher ihnen endlich die Freiheit bescherte, all die Dinge zu tun, die zwischen Beruf und Familie untergangen waren. Heute jedoch klingt diese Vorstellung wie eine Vision besserer Tage. Spätestens dann, wenn der Rentenbescheid ins Haus flattert. Es ist ein böses Erwachen, vor allem für Frauen, die oftmals Beruf und Karriere zu Gunsten der Familie aufgaben oder in Berufen tätig sind, die nicht so gut bezahlt werden. Bis zu einem Drittel von ihnen ist nach aktuellen Schätzungen des Bundesarbeitsministeriums direkt von Altersarmut bedroht. Die Gründe dafür sind vielfältig – und häufig auch vermeidbar, wie Helma Sick in dem Buch „Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ aufzeigt. Am Mittwoch, 29. Juni, kommt die Autorin und Finanzexpertin nach Aichach in die Wandelbar.
Seit nun fast 30 Jahren engagiert sich Helma Sick für Frauenrechte und unterstützt Frauen mit ihrer eigenen Firma frau & geld. Darüber hinaus ist sie Buchautorin und Kolumnistin für Brigitte und Brigitte Women. Ihr aktuelles Buch hat Helma Sick zusammen mit Renate Schmidt (SPD) geschrieben, welche von 2002 bis 2005 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter Gerhard Schröder war. Kernthema des Buches sind Frauen, die sich noch immer auf einen „Versorger“, also einen Mann als einzige Einkommensquelle der Familie, verlassen. Doch was ist, wenn aus der großen Liebe eine schmerzhafte Trennung wird?
Helma Sick und Renate Schmidt machen sich stark für die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen und zeigen Wege auf, wie dieses Ziel umsetzbar ist. Ab 19.30 Uhr wird Helma Sick am 29.06. in der Aichacher Wandelbar ihr umfangreiches Wissen in einem Vortrag vorstellen. Zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) und der SPD Aichach sollen so viele wichtige Fragen thematisiert und Sorgen angesprochen werden. Der Eintritt ist kostenlos, aus organisatorischen Gründen gerne mit Voranmeldung. Möglich ist das per Email an asf-aic@gmx.de oder per Telefon 08251 4288.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.