900 Jahre Wittelsbacher und Aichach – Drei Ausstellungen vom 9. Mai bis 25. Oktober 2015

Das Wittelsbacher Museum im Unteren Tor
 
Das Stadtmuseum befindet sich im ehemaligen Städtischen Krankenhaus der Stadt Aichach
Aichach: Sisi-Schloss Unterwittelsbach | Sonderausstellung
900 Jahre Wittelsbacher und Aichach – Drei Ausstellungen
9. Mai bis 25. Oktober 2015


900 JAHRE – DREI AUSSTELLUNGEN
Die Ausstellungen drehen sich um die Wittelsbacher, ihre namensgebende Stammburg und ihre Beziehung zu Aichach. Vor 900 Jahren verlegten die Grafen von Scheyern ihren Hauptsitz auf die Burg Wittelsbach, nach der sie sich in Zukunft nennen sollten. Anlässlich dieses Jubiläums widmen sich die drei Museen dem Thema „Wittelsbacher und Aichach“.



WITTELSBACHER MUSEUM AICHACH
DIE STAMMBURG DER WITTELSBACHER – ARCHÄOLOGIE UND REKONSTRUKTION


Das Wittelsbacher Museum widmet sich in seiner Dauerausstellung der Burg Wittelsbach und ihren Burgherren. Es präsentiert die Fundstücke, die bei den archäologischen Grabungen zu Tage kamen, und erläutert die Bedeutung der Wittelsbacher Pfalzgrafen und frühen Herzöge.
Neben der Baugeschichte der Burg und den Umständen ihrer Zerstörung im Jahre 1209 geht die Ausstellung auch auf das Leben in der mittelalterlichen Burganlage ein. Während der Sonderausstellung zeigt eine spektakuläre 3-D-Animation den Rekonstruktionsversuch der Burg Wittelsbach. Das Museum befindet sich im historischen Unteren Torturm.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 14 bis 17 Uhr

Eintritt kostenlos

WITTELSBACHER MUSEUM AICHACH
Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München
Stadtplatz 2 | 86551 Aichach
Telefon 08251 827471
wittelsbachermuseum@aichach.de




STADTMUSEUM AICHACH
GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN – AICHACH UND DIE WITTELSBACHER


Im Stadtmuseum Aichach führt ein Audio-Guide die Besucher auf den Spuren der Wittelsbacher durch die Dauerausstellung. Er vermittelt die enge Beziehung zwischen der altbaierischen Herzogsstadt an der Paar und dem Geschlecht, das vom 13. bis ins 20. Jahrhundert Bayern regierte.
Aussagekräftige Exponate illustrieren die Entwicklung der Stadt Aichach vom Mittelalter bis zur Gegenwart und zeigen die Zusammenhänge mit der Dynastie der Wittelsbacher eindrucksvoll auf. Das Museum befindet sich im ehemaligen Städtischen Krankenhaus.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag 14 bis 17 Uhr

Eintritt
Erwachsene 2,50 €, Kinder 1,50 €,
Familien 5 €, Kombiticket Sisi-Schloss 4 €

STADTMUSEUM AICHACH
Schulstraße 2
86551 Aichach
Telefon 08251 827472
stadtmuseum@aichach.de





SISI-SCHLOSS UNTERWITTELSBACH
HERZOG – KÖNIG – SISI
WIR SIND DIE GESCHICHTE BAYERNS

In der Ausstellung „Herzog, König, Sisi – WIR sind die Geschichte Bayerns“ wird die engste Verwandtschaft der späteren Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn gezeigt. Begonnen bei ihrem Großvater König Max I. Joseph von Bayern, ihr Onkel König Ludwig I. der große Kunstförderer und Erbauer Münchens. Ihr Großcousin und guter Freund, König Ludwig II. von Bayern, darf ebenfalls nicht fehlen, bis hin zu Prinzregent Luitpold und Kronprinz Rupprecht. Viele persönliche Gegenstände, Gemälde, handgeschriebene Briefe, Urkunden, Büsten, Uniformen, erlesene Orden bayerischer Regimenter, die Totenmaske König Ludwig II. sowie der Gipsabguss seiner rechten Hand sind ausgestellt.
Der herzoglichen Familie in Bayern, der auch Elisabeth angehörte, ist eine eigene Etage gewidmet. Die Kaiserin darf nicht fehlen mit vielen persönlichen Gegenständen. Ihre Kinder, der Kaiser, das Drama von Mayerling bis hin zu ihrem Ableben durch Mörderhand in Genf wird anschaulich präsentiert.
Tauchen Sie ein in die Geschichte einer Familie, die über 738 Jahre die Geschicke Bayerns erfolgreich lenkte.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Freitag 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 10 bis 18 Uhr

Eintritt
Erwachsene 4 €, Kinder (bis 16 Jahren) 2 €,
Familien 9 €, Ermäßigt/Gruppen 3,50 €
(Alle Eintrittskarten für das Sisi-Schloss sind am gleichen Tag
auch für das Stadtmuseum Aichach gültig)

SISI-SCHLOSS UNTERWITTELSBACH
Klausenweg 1
86551 Aichach
Telefon 08251 891869
wasserschloss@aichach.de

Sonn- und feiertags bietet das „Sisi-Café“ Frühstück und Kaffee & hausgemachte Kuchen an.


Das Projekt wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 09.05.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.