Wasserwacht Aichach feiert 60. Jubiläum

von links nach rechts: Bereitschaftsleiter Aichach Mario Pettinger, stellv. Bereitschafsleiter Aichach Matthias Märkl, stellv. Vorsitzender der Wasserwacht Florian Kammermayer, Technischer Leiter der Kreiswasserwacht Rainer Heinl, Vorsitzende der Wasserwacht Aichach Nancy Rose, 2. Bürgermeister der Gemeinde Pöttmes Sissi Veit-Wiedemann, 1. Bürgermeister der Stadt Aichach Klaus Habermann, Keisgeschäftsführer des RK Aichach-Friedberg Robert Erdin
 
Wasserwacht Jugend stellt sich vor
Die Wasserwacht Aichach feierte am vergangenen Samstag im Sanitäts-Depot der Sanitätsbereitschaft Aichach ihr 60. Jubiläum. Über 100 geladene Gäste nahmen teil und genossen den schönen Abend.

Die Vorsitzende Nancy Rose konnte an diesem Abend Klaus Habermann, den ersten Aichacher Bürgermeister, und Sissi Veit-Wiedemann, die zweite Bürgermeisterin aus Pöttmes begrüßen. Des Weiteren konnten auch der Kreisgeschäftsführer des BRK Aichach-Friedberg, Robert Erdin, der stellvertretende Vorsitzende des BRK Aichach-Friedberg, Stefan Stocker, der Technische Leiter der Kreiswasserwacht, Rainer Heinl, der Bereitschaftsleiter Aichach, Mario Pettinger, und sein Stellvertreter, Matthias Märkl begrüßt werden.

Zu Beginn stellte sich die Jugend der Ortsgruppe mit einem Sketch vor. Durch Spaß und Witz vermittelten sie den Gästen, wie sich die Jugend für das Jugendbegegnungslandkreisschwimmen vorbereitet und am Wettkampf teilnimmt.

Durch eine Bilderpräsentation wurden die Gäste durch die letzten 60 Jahre geführt. Vorgestellt wurden dabei alle großen Meilensteine von der Gründung der Ortsgruppe im Jahre 1955 durch Josef Schwarz über die Errichtung der heutigen Wachstationen bis hin zum aktuellen Stand der Ortsgruppe.

Mit nur 40 aktiven Mitgliedern stemmt die Wasserwacht Aichach die Wachdienste in den Sommermonaten an Wochenenden und Feiertagen im Aichacher Freibad, so wie an den Wachstationen in Mandlach und in Radersdorf. Samstags von 13 bis 19 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr unterstützen die Ehrenamtlichen das Personal im Freibad. An den Wachstationen behalten die Retter samstags von 11:30 bis 18 Uhr und sonn- sowie feiertags von 10 bis 18 Uhr den Überblick über die Badegäste am und im Wasser, um im Notfall Hilfe leisten zu können.

Aber auch im Winter liegen die Wasserwachtler nicht auf der faulen Haut. Man findet sie zum Beispiel im Hallenbad, wo sie am Wochenende die Bademeister unterstützen, Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene abhalten und selber wöchentlich trainieren. Bei Aus- und Fortbildungen bringen die bereits Aktiven ihr Wissen auf den neuesten Stand und vermitteln dieses auch mit Spiel und Spaß an die Jugend, um sie auf den Wachdienst vorzubereitet.

Zur bestandenen Ausbildung zum Sanitätshelfer wurde Thomas Reiner, Alois Reiner sowie Thomas Steidle gratuliert, die erst kürzlich die 48-stündige Ausbildung absolvierten. Weiterhin konnte Winfried Liebert zur bestandenen Ausbildung zum Truppführer, Tobias Fehrer zum Wachleiter und Robert Greifenegger zum Leiter einer Schnellen Einsatzgruppe gratuliert werden. Geschultes Personal zur Führung der Einsatzkräfte ist sowohl für den stationären Wachdienst an den Gewässern von großer Bedeutung als auch bei mobilen Einsätzen im Rahmen einer Einsatzgruppe.

Einen großen Dank sprach die Ortsgruppe Aichach dem Bereitschaftsleiter Mario Pettinger aus. Durch ihn konnte an diesem Abend die Halle der Sanitätsbereitschaft für die Feier genutzt werden. Ganz überraschend konnte die Ortsgruppe Aichach an diesen Abend von Bereitschaftsleiter Mario Pettinger eine wunderschöne Torte anlässlich des Jubiläums entgegennehmen.
Von dem Bezirksverband Schwaben konnte anlässlich dieser Feier ein Gutschein in Wert von 300 Euro für Fort-und Ausbildungen entgegen genommen werden. Dieser kann gut gebraucht werden, um weiterhin Fachpersonal auszubilden.
Nicht zuletzt dankte die Wasserwacht Aichach der Stadt Aichach für die Benutzung des Hallenbads für das Training und Schwimmkurse für Kinder und Erwachsene, sowie für die Spende die die Ortsgruppe erhalten hat.
Der Gemeinde Pöttmes wurde ein großer Dank für ihre Unterstützung zum vorraussichtlichen Umbau der Station in Mandlach ausgesprochen. Der Umbau wird die Hygienebedingungen in der Station und somit den Wachdienst am Mandlachsee entscheidend verbessern.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Mitglieder und Förderer, für ihr Vertrauen und ehrenamtliches Engagement und hofft auf weiter erfolgreiche 60 Jahre.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 01.08.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 16.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.