Wasserwacht Aichach blickt auf erfolgreiche Saison zurück

Von Oben von links nach rechts: Pfleger Berhard, Mares Luca, Köberlein Johann, Baldewein Herbert, Seelos Theresia, Neumaier Heinz, Pfliegler Georg, Ruiß Walter, Braun Herbert, Burkhard Anneliese, Homola Katharina, Vorsitzende Rose Nancy, stellv. Vorsitzender Kammermayer Florian
  Am 06.11.2015 trafen sich über 40 Wasserwachtler im Gasthof Gutmann und folgten damit der Einladung der Vorstandschaft zum diesjährigen Abessen.

Auf eine erfolgreiche und arbeitsreiche Saison kann die Wasserwacht Aichach dieses Jahr zurückblicken. Von öffentlichen Auftritten, Übungen mit der neuen Unterstützungsgruppe bis hin zum Herbstausflug konnten sich die Aktiven das vergangene Jahr mit einem Bilderrückblick, den die Vorsitzende Nancy Rose vorstellte, noch einmal verinnerlichen.

Durch den stellvertretenden Vorsitzenden Florian Kammermayer und Technischen Leiter André Seitz wurden zunächst die Neuanschaffung und Neuerungen in den Wachstationen vorgestellt. Anfang des Jahres erhielt die Ortsgruppe neue Eisrettungsgeräte, welche an den Stationen der Seen vorgehalten werden.
Auch wurden zwei Automatische Extrene Defibrillatoren angeschafft, welche die medizinische Ausrüstung an den Seen in Radersdorf und Mandlach um einen wichtigen Punkt erweitern.
Vom Landesverband der Wasserwacht erhielt die Ortsgruppe neue Funkgeräte. Aufgrund der Modernisierung des Rettungsdienstes, erfolgt in den nächsten Monaten ein Umstieg vom Analog- zum Digitalfunk. Im Zuge dieser Umstellung, erhalten alle offiziellen Wachstationen eine großzügige Erstausstattung an Funkgeräten und deren Zubehör, so auch die Ortsgruppe Aichach.
Während der letzten Wachsaison wurden 33 sanitätsdienstliche Versorgungen dokumentiert sowie 3 weitere Hilfeleistungen.
Besonders stolz konnte den Mitgliedern die Gründung der “Unterstützungsgruppe Wasserrettung” verkündet werden. Diese Einsatzgruppe befindet sich im Moment noch im Aufbau und wird von der Ortsgruppe selbstständig finanziert und organisiert. Sie kommt in Zukunft immer dann zum Einsatz, wenn sich im nördlichen Landkreis ein Unglück in Wassergebieten ereignet, sei es eine Vermisstensuche, ein Badeunfall oder beim Einbruch einer Person ins Eis.
Aktuell benötigt die Ortsgruppe für ihr Fahrzeug und Material jedoch noch einen geeigneten Unterstellplatz.

Diese Anforderungen und Aufgabengebiete erfordert eine umfangreiche und hochwertige Ausbildung der Mitglieder. Um dies zu gewährleisten wurde eine Ausbildergruppe gegründet. Dieses Team, bestehend aus sechs erfahrenen Wasserwachtlern, organisiert das wöchentliche Schwimmtraining, die monatlichen Fortbildungsabende sowie die Übungen der Einsatzgruppe.

3018,5 ehrenamtliche Stunden wurden im Jahr 2015 von den 47 Aktiven gestemmt. Dazu zählen nicht nur die ehrenamtlichen Wachstunden in Radersdorf, Mandlach und im Aichacher Freibad, sondern auch Aus- und Fortbildungen, Schwimmkurse und weitere Öffentlichkeitsarbeiten.

Grundlage für jede Fortbildung ist eine fundierte Ausbildung. So konnten dieses Jahr drei Mitglieder erfolgreich die Sanitätsausbildung absolvieren. Dieser 64-stündige Kurs vermittelt den Wasserwachtlern die wichtigsten Maßnahmen bei medizinischen Notfällen und soll sie so auf die Aufgaben im Wachdienst vorbereiten. Weitere zwei Mitglieder konnten die Führungsausbildung zum “Truppführer” erfolgreich besuchen, wovon einer weiter zum Wachleiter ausgebildet wurde. Desweiteren konnte ein Mitglied nach rund Zehn Monaten Ausbildung die Prüfung zum Rettungstaucher erfolgreich absolvieren. Daneben konnten dieses Jahr 12 Silberne und 3 Goldene Rettungsschwimmabzeichen abgenommen werden.

Diese Leistung kann nur durch eine große und starke Gemeinschaft geleistet werden. Deshalb wurden auch in diesem Jahr Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Euba Martin, Mares Luca, Jung Benedikt, und Köberlein Johann geehrt. Für 15 Jahre aktiven Dienst Bittner Wolfgang.
Für ein viertel Jahrhundert treue Mitgliedschaft Fay Raymond, Hartel Thomas, Hörmann Volker und Joas Kerstin. Für 30 Jahre Burkhard Annelise, Homola Katharina, Kienmoser Hiltrude und Kliemes Roland. Deißer Elisabeth, Huber Karl und Kerle Ulrike für 35 Jahre. Weiterhin konnt auch für 40 Jahre Linzenkirchner Reinhold, Nückel Stefan, Pfleger Bernhard, Rösele Gerhard und Schiele Ulrike geehrt werden. Für 45 Jahre Baldewein Herbert, Kapfhammer Werner, Mannweiler Gustav, Neumaier Heinz und Pfliegler Georg. Für stolze 55 Jahre Ruiß Walter und Braun Herbert.

Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Wasserwachtlern für ihr ehrenamtliches Engagement und hofft auch für das nächste Jahr, wieder eine ebenso erfolgreiche und ruhige Wachsaison zu haben.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 16.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.