Anerkennung für über 10 Jahre Verkehrshelferdienst in Friedberg

Friedberg (hbe)
Den Schülern helfend zur Seite stehen, wenn sie auf dem täglichen Schulweg stark befahrene Straßen queren müssen, dass haben sich die vielen ehrenamtlichen Verkehrshelfer zur Aufgabe gemacht.
Seit vielen Jahren stehen in Friedberg engagierten Helfer im Straßenverkehr in ihrer neongelben Verkehrshelferkleidung und der rot-weißen Kelle in der Hand an verschiedenen Einsatzstellen und sorgen für einen sicheren Schulweg. Die Stadt Friedberg mit Bürgermeister Roland Eichmann, die Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg und die Polizei würdigten bei der jüngsten Zusammenkunft das Engagement für mehr Schulwegsicherheit von Gertrud Bauer und Walter Nowak, die schon über 10 Jahre für die Schulkinder im Einsatz sind. „Sie erfüllen eine überaus wichtige Funktion für die Kinder auf dem Weg zur Schule und sie sorgen täglich dafür, dass sie auch wieder sicher nach Hause kommen“, so der KVW-Vorsitzender Helmut Beck auch in seiner Eigenschaft als Verkehrssachbearbeiter der Polizei das vorbildliche Engagement hervorhob. An Getrud Bauer (die leider erkrankt nicht teilnehmen konnte) und für Walter Nowak durfte Helmut Beck und die Friedberger Verkehrserzieherin der Polizei Kerstin Baumheyer eine Urkunde und das Ehrenzeichen der Verkehrswacht verleihen. Als kleine Anerkennung und zum Dankeschön gab es auch einen Blumengruß. Seit 1999 kümmert sich Annemarie Schulte-Hechfort mit großem Engagement den Friedberger Verkehrshelfern, organisiert, sucht, plant und teilt ein. Unter dem Applaus der anwesenden Helferinnen und Helfer dankte Helmut Beck mit einem Blumenstrauß für zwischenzeitlich 17 Jahre Verkehrshelfertätigkeit. „Ich hatte nie gedacht, dass ich das so lange mache“, so Annemarie Schulte Hechfort. Bis zum Start im neuen Schuljahr vereinbarte man nochmals eine Auffrischung der theoretischen Kenntnisse und Verhaltensweisen durch die Polizeihauptmeisterin Kerstin Baumheyer. Gerade die Kreisverkehrswacht und die Polizei sind stark an der Weiterentwicklung des Konzeptes „Verkehrshelferdienst“ interessiert und so sind „Neue“ natürlich herzlich willkommen. Sie sollten sich bei der Stadt Friedberg oder bei Annemarie Schulte-Hechfort melden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.