Anzeige

Der Förderverein Realschule Boltenheide e.V. wird mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert

Stiftungsbotschafterin Ingrid Weinrath-Coló übergab die symbolische Spendenurkunde an die Schüler der Realschule und den projektbegleitenden Lehrer Herrn Korkmaz. (Foto: Weinrath Immobilien GmbH)
Wuppertal: Realschule Boltenheide |

Ehrenamtliches Engagement, das sich auszahlt: Mit dem Projekt „Lehrer helfen Schülern“ werden die Schüler der Realschule Boltenheide kostenfrei von Tutoren unterstützt. Zu den Tutoren zählen sowohl Lehrer als auch ehrgeizige Schüler, denen das Lernen leichter fällt als anderen. Mit Hilfe dieses Projektes wird Kindern und Jugendlichen mit Schwierigkeiten, im Unterricht den Lernstoff zu bewältigen, geholfen, einen bestmöglichen Schulabschluss zu erreichen. Für sein bemerkenswertes Engagement erhielt der Förderverein eine Spende in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung.

Der Förderverein Realschule Boltenheide e.V. setzt sich seit letztem Jahr für das Projekt „Lehrer helfen Schülern“ ein, in welchem ehrenamtliche Tutoren Schülern bei Schwierigkeiten mit dem Unterrichtsstoff helfen. Sowohl Lehrer als auch Schüler gehören zu den Tutoren, die sich nach der regulären Unterrichtszeit für die förderbedürftigen Schüler Zeit nehmen. Auch wenn das Projekt erst seit dem Schuljahr 2018/19 an der Realschule Boltenheide angeboten wird, lassen sich bereits Erfolge erkennen. Die Halbjahresnoten vieler Schülerinnen und Schüler haben sich deutlich verbessert. Ziel des Tutorenprogramms ist es, den Kindern und Jugendlichen einen optimalen Schulabschluss zu ermöglichen. Außerdem dient das Engagement der Tutoren den Schülern als Vorbild, sich ebenfalls sozial und ehrenamtlich zu engagieren.

„Aktuell erhalten unsere Tutoren eine kleine Entschädigungspauschale. Da das Projekt bei den Schülern einen so großen Anklang findet, möchten wir es noch viele weitere Schuljahre für die Kinder anbieten. Daher freuen wir uns sehr über die Spende der Stiftung, die uns hilft, das Projekt fortzusetzen“, betonte Jutta Paul-Fey, Schulleiterin der Realschule Boltenheide.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis die wichtige Arbeit und das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Realschule Boltenheide und des gleichnamigen Fördervereins. „Ich freue mich, dass wir das Tutorenprogramm der Schule unterstützen können und den Schülern so zu besseren Zukunftschancen verhelfen“, sagte Ingrid Weinrath-Coló, Botschafterin der Town & Country Stiftung, über das Projekt.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.
Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.