Anzeige

Telefon-Abzocke: Betr端ger ziehen Geld 端ber Telefonrechnungen ein

Mehr als 100.000 Telefonkunden sind Opfer eines Betrugs geworden. Eine Firma hat illegal Geld 端ber Telefonrechnungen eingezogen. Der Kopf der Abzocker und sieben weitere M辰nner wurden am Dienstag verhaftet.

Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt berichtet, ermittelt die Polizei Frankfurt am Main derzeit gegen 14 Beschuldigte wegen gewerbsm辰igen und bandenm辰igen Betruges. Wohnungen in Deutschland, sterreich und der Schweiz wurden am Dienstag untersucht. Die Beschuldigten machten sich eine neue Vorschrift im Telekommunikationsgesetz zunutze, laut der Netzbetreiber sogenannte Mehrwertdienstleistungen 端ber die Telefonrechnung einziehen k旦nnen. Die Betr端ger haben offensichtlich erkannt, dass diese Art der Abrechnung die M旦glichkeit bietet, leichter als 端ber einen Lastschrifteneinzug vermeintliche Forderungen einzuziehen, da diese Art des Inkasso in der Bev旦lkerung weitgehend unbekannt ist, so Oberstaatsanwalt Thomas Bechtel.

Die Betr端ger-Firma erwarb Datens辰tze zumeist 辰lterer Menschen. Diese Personen wurden aus Call-Centern in Pristina (Kosovo) und Sofia (Bulgarien) angerufen und mit Benzin- oder Kosmetikgutscheinen gelockt. Anschlieend wurde ihnen eingeredet, an einem Gewinnspiel mitzumachen, dessen Geb端hren mit der Telefonrechung eingezogen werden. Die Call-Center-Mitarbeiter stellten den Teilnehmern dann eine vorgeschobene Frage, die diese nur mit Ja beantworten konnten. Dadurch wurde das Einverst辰ndnis und der Berechtigungscode erlogen, welcher f端r den Einzug n旦tig ist.

Insgesamt acht Personen, darunter auch der 31-j辰hrige Kopf des Betr端gerrings, wurden bereits festgenommen. Auerdem konnte Beweismaterial in den Wohnungen sichergestellt werden. Die meisten der 64 Durchsuchungen wurden im Rhein-Main-Gebiet vorgenommen. Seit 2011 soll die Firma unbemerkt 端ber 1,6 Millionen Euro ergaunert haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.