Anzeige

Schönheitschirurg Mang: Staatsanwaltschat ermittelt gegen den Beauty-Doc vom Bodensee

Schönheitspapst Professor Werner Mang steht im Visier der Staatsanwaltschaft. Gegen den Chef der berühmten Bodensee-Klinik besteht der Verdacht der Beihilfe zu gefährlicher Körperverletzung. Ein Arzt ohne Zulassung soll in seiner Klinik operiert haben.

Er ist der Liebling der Stars und Sternchen. Von keinem anderen Arzt lassen sich die Promis lieber unters Messer legen, als vom dem Chirurgen Werner Mang. Sein Markenzeichen: Ein guter Ruf, Diskretion und eine luxuriöse Klinik am Bodensee. Doch nun bröckelt die heile Welt. Die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelt gegen den Arzt, dem die Promis vertrauen. „Wir ermitteln wegen Beihilfe zur gefährlichen Körperverletzung, gehen dabei derzeit von 274 Operationen aus“, so die Kemptener Staatsanwältin Katrin Eger, wie bild.de berichtet.

In der Klinik des 62-jährigen soll ein Arzt, der über keine Approbation, das heißt über keine rechtliche Zulassung, verfügt, eigenständig durchgeführt haben. Aufgrund der Arbeit mit dem Skalpell gilt der Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung. Der Ex-Mitarbeiter der Klinik wird nun per Haftbefehl gesucht, ihm droht eine Haftstrafe von 10 Jahren. Mang wird vorgeworfen, als Chef der Klinik, diese Praxis gefördert zu haben. Die Patienten können jedoch aufatmen: „Es gibt derzeit keine Erkenntnisse darüber, ob bei den Eingriffen auch etwas schiefgelaufen ist“, so die Staatsanwaltschaft weiter.

Werner Mang gilt als einer der bekanntesten Schönheitschirurgen in Deutschland. Seine Bodenseeklinik ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Ob ihm die prominenten Patienten, trotz des Skandals um den falschen Arzt, weiterhin das Vertrauen schenken, ist fraglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.