Anzeige

Stadtkapelle Wertingen: Weihnachtskonzert der JAZZtaste BIGband

Die JAZZtaste BIGband der Stadtkapelle Wertingen unter der Leitung von Daniel Klingl, verzauberte das Publikum beim Weihnachtskonzert.
 

Im Bairischen wird die Adventszeit auch die Stade Zeit genannt. Das ist nicht unbedingt wörtlich in der Vermeidung lauter Geräusche oder gar jeglicher Unterhaltungen zu verstehen. Vielmehr geht es um die innere Ruhe. Konzerte verstoßen also nicht gegen diese begriffliche Deutung, selbst wenn es sich um Bigband-Konzerte handelt, die naturgemäß akustisch recht dynamische Ereignisse sind - leise und an den richtigen Stellen auch laut. Um dem Anspruch der Stiftung innerer Ruhe zu genügen, sollte die dargebotene Musik die Herzen der Zuschauer erwärmen.


Das Weihnachtkonzert der JAZZtaste BIGband, dem Jazzorchester der Stadtkapelle Wertingen, erfüllt seit mehreren Jahren all diese Anforderungen und so auch am vergangenen Samstag im Forum der Anton-Rauch-Realschule in Wertingen. Der Bandleader Daniel Klingl konnte erneut durch die Auswahl traditioneller Stücke in anspruchsvollen Bearbeitungen die Grundlage für ein weihnachtliches Hörvergnügen legen. Neben der Auswahl der Stücke wusste auch der Klangkörper durch sorgfältig gefühlvolle Phrasierung, geschmeidig ausgewogenen Klang und präzise Rhythmik zu überzeugen.

Wilde Fahrt durch verschneite Landschaft

Eröffnet wurde der Abend mit traditionellen Weisen für Blechbläserensemble (Michael Schäffler, Fabian Demharter, Delia Geißler, Benjamin Geirhos), der sich mit dem zweiten Stück des Abends, „Sleigh Ride“ im Arrangement von Mike Lewis, direkt zur wilden Fahrt durch verschneite Landschaften wandelte. Ein Höhepunkt der ersten Konzerthälfte bot „Lasst uns froh und munter sein“ im Arrangement als Uptime Swing von Leonhard Kuhn, das mit Gesang von Carola Egger die Zuschauer begeisterte. Einen besinnlichen Abschluss vor der Pause bot „First Noël“ im Arrangement von Bob Carnow.

O Tannenbaum - mal anders

Einen scharfen Kontrast bildete dazu „Yo Tannenbaum“, eine anspruchsvolle Bearbeitung des bekannten „O Tannenbaum“. Die wilde Nummer hat das Potential, so manchen Musiker grün wie den besungenen Tannenbaum werden zu lassen, doch die JAZZtaste BIGband ist dadurch nicht zu erschrecken. Im Gegenteil war das Publikum begeistert von der Eröffnung des zweiten Konzertabschnitts. Weiterhin konnten sich die Zuhörer nach der Pause an weiterer weihnachtlicher Bigbandliteratur aus dem englischsprachigen Raum wie „Santa Baby“ oder „White Christmas“ erfreuen. Thad Jones‘ „A Child is born“, interpretiert lediglich in der Besetzung Vibraphon mit Gesang durch Michael Ahne und Carola Egger, bildete den anrührenden Abschluss des regulären Programms.

Bandleader Daniel Klingl wurde verabschiedet

Vor den Zugaben verabschiedete sich die Band von ihrem Bandleader Daniel Klingl und bedankte sich für die fünf erfolgreichen, lehrreichen und erfreulichen gemeinsamen Jahre. Klingl, selbst studierter Jazz-Saxophonist, widmet sich in Zukunft mehr dem eigenen Spiel und gibt die Leitung der Band zum Jahresende ab. Der neue Bandleader, ebenfalls studierter Jazzmusiker und den Wertingern bereits bestens bekannt als Entertainer, wird Tobias Wiedenmann, der im neuen Jahr die Probenarbeit aufnehmen wird. Man darf gespannt sein!
Nach den Zugaben am Samstag „The Christmas Song“ und „Stille Nacht“ waren sich Band und Zuhörer schließlich einig: „Jetzt kann Weihnachten kommen“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.