Anzeige

Stadtkapelle Wertingen: Voller Erfolg beim Premierenkonzert

Die JAZZtaste BIGband der Stadtkapelle Wertingen spielte erstmals unter der Leitung von Tobias Wiedenmann. Sängerin Carola Egger unterstützte die Band.
 

Das Konzert der JAZZtaste BIGband der Stadtkapelle Wertingen am vergangenen Samstag war ein voller Erfolg. Das Forum der Anton-Rauch-Realschule war gefüllt bis auf den letzten Platz - sogar die Stühle in der ersten Reihe waren besetzt, obwohl Bandleader Tobias Wiedenmann zu Beginn des Konzertes noch vor der Lautstärke der Band warnte.


Glückwünsche und Geschenke für Carola Egger

Laut wurde es dann tatsächlich, als die Band mit „Omaha“ als Opener das Konzert eröffnete. Doch dass die Musiker nicht nur laut, sondern auch „schön“ und schnell spielen können, stellten sie gleich nach der Begrüßung durch Vereinspräsident Christian Hof mit der Nummer „Straight no Chaser“ unter Beweis. Während der ein oder andere Gast im Publikum sicherlich bereits auf die als hochschwanger angekündigte Sängerin Carola Egger wartete, kam diese ohne Babybauch und im schicken Glitzerkleidchen auf die Bühne. Die frischgebackene Mama hatte am Sonntag vor dem Konzert entbunden und alles daran gesetzt, die Band nicht im Stich lassen zu müssen. Dafür zollten ihr alle Anwesenden höchsten Respekt und vom Verein und der Band gab es neben Glückwünschen je ein Geschenk, welches den Windelbedarf für die kleine Lara vorerst decken sollte. Die ersten beiden Gesangstitel waren dann auch ganz passend gewählt: mit „Wenn ich dich seh, (dann werd ich froh)“ drückte Carola Egger ihr Mamaglück aus und die Textzeile „sie haben als Baby schon den Vater im Griff“ aus „Frauen regier’n die Welt“ konnte sie nur bestätigen.

Spielfreude war deutlich zu spüren

Das weitere Programm führte vom Funk, Jazz-Rock und Swing zu heißen Latin-Rhythmen, bei denen Bandleader Tobias Wiedenmann kurzerhand selbst zum Percussion-Instrument griff und zusammen mit dem Rest der Band musizierte. Die eigene Spielfreude und das gute Zusammenspiel der Band kamen dabei deutlich zum Vorschein. Neben der Leitung und dem Mitmusizieren übernahm Wiedenmann an diesem Abend noch eine weitere Funktion: war doch am Tag zuvor der Leadposaunist und Conferencier Julian Rößner erkrankt. Ein Posaunist war dank der gut vernetzten Musiker schnell gefunden, blieb also noch der Part des Moderators zu besetzen. Kein Problem für Tobias Wiedenmann, der spontan und souverän durchs Programm führte. Der ehemalige Musiker der Stadtkapelle Wertingen konnte nicht nur mit musikgeschichtlichem Hintergrund zu den Stücken aufwarten, sondern unterhielt das Publikum auch mit netten Anekdoten aus der Bandvergangenheit. Die Stimmung war gelöst, es wurde viel gelacht und die Stücke liefen so gut wie in keiner Probe. Der frische Wind, den man sich vom Wechsel des Bandleaders erhofft hatte, war deutlich zu spüren und die Meinungen aus dem Publikum zum Konzert waren durchwegs positiv: man merke, dass Tobias Wiedenmann die Band motivieren könne, dass die Musiker super harmonieren und Spaß an der Arbeit mit Wiedenmann hätten.

Tobias Wiedenmann als Hochleistungsentertainer

Dieser hatte die Band vorbildlich auf das Konzert vorbereitet und sich von keiner Hiobsbotschaft oder Unsicherheit im Vorfeld beeindrucken lassen. Die Gesangstitel zur Sicherheit aus dem Programm zu nehmen, da die Sängerin zum Konzerttermin hochschwanger sein würde, kam für ihn gar nicht in Frage, notfalls müsse er eben selbst singen – als Allrounder wäre auch das für ihn keine allzu große Herausforderung gewesen. Eine Aushilfe, die den Saxophonsatz komplettierte, hat er noch am Vortag des Konzerts organisiert und auch der kurzfristige Ausfall an der Posaune und am Moderationsmikrophon brachte ihn nicht aus der Ruhe. Ein Hochleistungsentertainer durch und durch. Zum Schluss des Konzertes bedankte sich Wiedenmann noch beim Präsidium für die Unterstützung und bei der JAZZtaste BIGband für die gemeinsame Probenarbeit und die Organisation rund um das Konzert, stellvertretend nannte er hier Fabian Demharter und Viktoria Wörle. Die Band freute sich über den rundum gelungenen Abend. Alle hatten wieder einmal an einem Strang gezogen und das erste Konzert unter neuer Leitung zu einem unvergesslichen Abend gemacht, der sowohl der Zuhörerschaft als auch den Bandmitgliedern Lust auf kommende Projekte machte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.