Anzeige

Kulturpreis für die Musikschule und die Stadtkapelle Wertingen

v. l. n. r. Landrat Johann Fleschhut, Kuratoriumsvorsitzender, Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp, ASM-Ehrenpräsident Prof. Dr. Dipl. Ing. Karl Kling, Antonie Nuscheler, 2 Kuratoriumsvorsitzende, Bürgermeister Hubert Fischer, Kuratoriumsmitglied, Christl Kling, Stifterin der Kulturstiftung „Klingendes Schwaben, Karolina Wörle, Verwaltungsleiterin der Musikschule Wertingen und Dirigentin des Vororchesters der Stadtkapelle Wertingen.
Im Rahmen der Vergabe des Kulturpreises der Stiftung „Klingendes Schwaben“ des Stiftungsehepaares Christl und Karl Kling, Krumbach wurde erneut die vorbildliche Jugendarbeit der Musikschule Wertingen und der Stadtkapelle Wertingen ausgezeichnet. Die Kulturstiftung würdigte damit die vielen Wertinger Erfolge bei den Wettbewerben des Bayerischen Blasmusikverbandes auf Landesebene und den Wettbewerben Jugend Musiziert auf Bundesebene. Im Vordergrund stand dabei der vorbildliche persönliche Einsatz der Musiklehrer und der hohe finanzielle Aufwand den die beiden ehrenamtlich geführten Vereine Musikschule und Stadtkapelle leisteten.
Die Verwaltungsleiterin der Musikschule Karolina Wörle und Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp wurden vom Kuratoriumspräsidenten Landrat Johann Fleschhut, Ostallgäu, in einer umfangreichen Laudatio als Vertreter der Musikschule und Stadtkapelle Wertingen gewürdigt und erhielten einen Geldpreis zur weiteren Förderung des musikalischen Nachwuchses. Landrat Johann Fleschhut hob hervor, dass das Stiftungskapital inzwischen auf 280.000 Euro angewachsen ist und jede Spende willkommen wäre um die jungen Menschen musikalisch zu Fördern. Das Besondere an dieser Veranstaltung ist außerdem der Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Kreise weiterer Kulturpreisträger, der bei einem Bankett im Hause Kling seinen gemütlichen Rahmen erfahren hatte.
Der Ehrenpräsident des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes Karl Kling würdigte ebenfalls die vorbildliche Musikerziehung in Wertingen, die er selbst während seiner 24-jährigen Tätigkeit als ASM-Präsident miterleben und schätzen durfte. „Ihr Wertinger habt auf vorbildliche Weise dem bläserischen Musizieren ein Denkmal gesetzt.“ sagte das musikalische Urgestein Kurt-Erich Schmid, Elzee, im Anschluss an die Feierstunde.

Kulturstiftung Klingendes Schwaben:
Spendenkonto:
Sparkasse Günzburg-Krumbach
BLZ 720 518 40
Kto.-Nr. 380001941
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin wertinger | Erschienen am 21.10.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.