Anzeige

Ausbildung zum DKV SV Lehrer Stufe 1 in der Landessportschule Bad Blankenburg

Ganz links im Bild die Ausbilder (von oben nach unten) Jürgen Kestner, Michael Nitschmann und Willm Wölgens.

Vergangene Woche fand die Ausbildung vom Deutschen Karate Verband zum Selbstverteidigungslehrer im thüringischen Bad Blankenburg statt.

Weg von den Waffen

Seit über 20 Jahren trainiere ich Shotokan Karate und habe schon Selbstverteidigungskurse, unter anderem auch unter Anleitung von Albrecht Pflüger (der wieder an Pfingsten in Hildesheim ist!), teilgenommen. Spannend war für mich in der Ausbildung daher neue Aspekte kennen zu lernen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Jürgen Kestner, früher beim SEK, jetzt als SV-Ausbilder bei der Polizei, zeigte mit Michael Nitschmann Angriffe und Möglichkeiten aus der Praxis. Hier ist mir der Satz "Weg von den Waffen!" gut in Erinnerung geblieben. Damit ist gemeint, dass, wenn uns ein Angreifer erfasst, wir uns stets von seiner freien Hand- und Beinseite wegbewegen sollten.

Aufstehen!

Wie in all unseren Lebenslagen gibt es keine wichtigere Regel: Aufstehen!
Auch wenn wir zu Boden gegangen sind, ist das Wichtigste wieder aufzustehen. Solange wir bei Bewusstsein sind heißt es: niemals aufgeben!

Auch an die körperlichen Grenzen wurden wir durch den Kampf gegen mehrere Gegner geführt. Machen wir uns nichts vor. Mein persönliches Fazit ist: Du hast gewonnen, wenn du einen Kampf gegen mehrere Gegner überlebst. Bei einer Messerattacke liegen die Chancen, wenn man nicht fliehen kann, zwischen 1-2% aus dem Kampf heraus zu kommen.

Körperliche Fitness verbessert natürlich unsere Chancen in einer Selbstverteidigungs- oder auch Nothilfssituation, daher ist ein regelmäßiges Training unabdingbar.

Die Ausbildung bestärkte mich in meiner Entscheidung den wettkampforientierten Aspekt des Karate in unserem Dojo auszublenden. Durch Willm Wölgens, der für die rechtlichen Aspekte der Selbstverteidigung und die Selbstbehauptung verantwortlich war, ist mir der ursprüngliche Grund, warum ich damals mit Karate begonnen habe, wieder bewusster geworden.

Selbstbehauptung kann zu einer Konfliktvermeidung beitragen. Wenn ich aber außer dem nichts weiter habe, auf das ich zurück greifen kann, kann meine Selbstbehauptung, mein (selbst-)bewusstes Auftreten niemals so stark sein. Sprich dem Angreifer bzw. Gegner signalisieren "Ohne Kampf bekommst du mich nicht".

Anfänger sind gerne auf ein Probetraining eingeladen!

Weitere Infos: http://www.karate-bredenbeck.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.