Anzeige

Freie Wähler in Baden-Württemberg treten nicht zur Landtagswahl an

Im Wettlauf um die Gefolgschaft der Freien Wähler in Baden-Württemberg muss Hubert Aiwanger (39) eine herbe Niederlage einstecken, die seine Chancen, die Freien Wähler 2013 in die Bundespolitik zu führen, marginalisiert haben dürfte.

Gestern entschieden die Freien Wähler in Baden Württemberg, auf eine Teilnahme an den Landtagswahlen im kommenden März zu verzichten. Der Entscheidung vorangegangen waren Querelen um die Person von Aiwangers Bundesgeschäftsführerin, die dazu geführt hatten, dass die Bundesvereinigung ihre baden-württembergischen Mitglieder zum Bundestreffen in Koblenz faktisch ausgeladen hatte.

http://www.myheimat.de/koblenz/politik/1-ziel-von-...

Diese Parteitagsregie rächte sich gestern, als die Mitglieder der Landesvereinigung im Südwesten separat tagten, und ihre im Frühjahr erst in Aussicht genommene Beteiligung an den Landtagswahlen zurücknahmen. Mit der Absage auf Landesebene scheint ferner die Unterstützung eines bundesweiten Wahlkampfes der Bundesvereinigung in weite Ferne gerückt. Ohne Kandidaturen und Wahkampf auch im dem Südwesten der Republik dürften Aiwangers Pläne, zu den Bundestagswahlen 2013 anzutreten, nicht mehr aufrecht zu halten sein.
0
4 Kommentare
153
Martin Linek aus Karlsruhe | 21.11.2010 | 19:21  
49
Thomas Schmidt aus Stuttgart | 21.11.2010 | 22:09  
17
Stefan Rademacher aus Dielmissen | 03.12.2010 | 11:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.