Anzeige

Vor Jamie Dornan: Dakota Johnson hat einen heimlichen Beauty-Makel!

Dakota Johnson über ihre Stirn (Foto: JHMH/FAMOUS)

Dakota Johnson ist auch nicht so perfekt, wie man denkt. Die Kollegin von Jamie Dornan hat nämlich nun ein Makel verraten, dass beim Fotoshooting sogar mächtig Probleme bereitet hat.

In wenigen Tagen ist es so weit, dann kommt “50 Shades Freed” endlich ins Kino. Lange mussten wir auf den dritten Teil warten und nach dem Trailer war die Spannung sogar noch größer. Dakota Johnson und Filmpartner Jamie Dornan haben es durch die Buchverfilmung geschafft, sich einen Namen in Hollywood zu machen. Seither gilt gerade Dakota, deren Mutter schon in Hollywood bekannt war, als absoluter Megastar. Sie ist so beliebt, dass sie sogar als Werbegesicht für Gucci arbeitet. Damit hat sich ihr Leben seit “50 Shades of Grey” ganz schön verändert. Sogar mit ihrem privatleben und neuem Freund Chris Martin beherrscht sie immer wieder die Klatsch-Presse. Jeder interessiert sich eben für die Schauspielerin. Dabei ist uns aber lange entgangen, dass Johnson einen kleinen Makel hat.

Dakota Johnson über ihre Stirn

Als Dakota Johnson zu Gast bei Jimmy Fallon in der “Tonight Show” war, kramte JImmy ein altes Foto von ihr, ihrer Schwester und Mutter Melanie Griffith aus. Auf dem Werbefoto sehen wir, wie ihre Mama mit der Hand ihre Stirn verdeckt. In dem Interview in der Talkshow gestand die Filmfrau von Jamie Dornan, dass ihre Mutter das getan hat, weil ihre Stirn so groß war und das Licht deswegen immer so stark reflektiert hat. Echt lustig! Doch heute fällt der Makel überhaupt nicht mehr auf, denn sie sieht einfach stetig blendend aus. Und irgendwie hat ja jeder kleine Fehler.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.