Anzeige

Letzte Sonnenstrahlen für St. Bonifatius

Die katholische St. Bonifatiuskirche in Steinbach
Steinbach (Taunus): St. Bonifatius |

Am 25. Mai 2013 war der letzte Sonnentag für die katholische Kirche St. Bonifatius in Steinbach.

Mit vielen Sonnenschein war die Kirche im Jahr 2013 nicht verwöhnt worden. Der 25. Mai war der letzte Sonnentag in ihrer Dienstzeit - denn am 26. Mai gab es nicht nur Dauerregen, sondern auch den Anfang vom Ende für die Kirche. Sie wurde nachmittags in einem Gottesdienst entweiht. Danach wird sie abgerissen und durch eine kleinere Kirche ersetzt.

Die Kirche St. Bonifatius in Steinbach ist in der Pfarrei St. Ursula die dritte Kirche, die aus Kostengründen abgerissen werden soll. Anlass für diese Maßnahmen war das Programm „Sparen und Erneuern“ des Bistums Limburg. Betroffen von den Abrissplänen waren in St. Ursula Kirchen aus den Sechziger Jahren, welche für die heutigen Besucherzahlen zu groß sind. Probleme sind hohe Heizkosten durch schlechte Isolierung oder notwendige Reparaturen an der Bausubstanz. Beim Ersetzen einer Kirche durch einen kleineren Neubau werden außerdem wertvolle Grundstücksflächen frei.
In Oberstedten wurde 2009 die Kirche St. Petrus Canisius Oberstedten abgerissen und durch einen kleineren Neubau am Ortsrand ersetzt. Ebenfalls abgerissen werden sollte die Kirche St. Hedwig in Oberursel. Der ungewöhnliche Bau wurde aber durch den Denkmalschutz gerettet.

Bei St. Bonifatius hingegen steht der Abriss unmittelbar bevor. Zur Vorbereitung sind bereits im Februar Bäume und Sträucher von dem Grundstück entfernt worden. Die Kirche ist eine moderner Ziegelsteinbau, in dem Ende 1965 der erste Gottesdienst stattfand. Damit ist die Kirche nur ein wenig jünger als die Stadtallendorfer Herrenwaldkirche, bei der eine Stilllegung zum Ende des Jahres erfolgen soll.
Nach dem Abriss soll auf dem Gelände ein verkleinertes Gemeindezentrum entstehen. Kreuz, Marienstatue, Teile des Altars, die Glocke und die großen bunten Glasfenster von St. Bonifatius sollen einen Platz in der neuen Kirche finden. Die neue Kirche wird nur noch eine Fläche von 250m² haben, was ein Viertel der Fläche vom Altbau entspricht. Ein großer Teil des Grundstücks wird an einen Investor verkauft.

Links
Einige Bilder vom Kirchenabriss in Oberstedten
Innenaufnahmen von der Kirche St. Petrus Canisius Oberstedten
St. Hedwig, Seitenansicht
FR 7.10.2011: Geglücktes Modell in Oberstedten
FR 1.2.2012: Denkmalschutz rettet St. Hedwig
Abriss der Herz-Jesu-Kirche in Friedrichsdorf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.