Anzeige

Gute Stimmung und super Zeiten für das Schwimmteam Neusäß beim Cool-Swimming-Cup

Das Schwimmteam Neusäß erreicht den 4. Platz der Gesamtwertung. (Bild: Samantha Borkowski)
Viel Musik, gute Stimmung und das Elimination-Rennen, dafür steht der Cool-Swimming-Cup, den der TSV Gersthofen auch dieses Jahr am 29.02.und 01.03. ausrichtete.
Das Schwimmteam Neusäß ging dabei mit 16 Schwimmerinnen und Schwimmern der Aufbau-und Leistungsmannschaft an den Start, erfolgreich, das zeigt der 4. Platz der Gesamtwertung von 24 teilnehmenden Vereinen.

Maßgeblich beisteuern konnte dazu Alina Meiller (2007), die sich in überragender Form zeigte. Sie verbesserte nicht nur bei jedem Start ihre persönlichen Bestleistungen deutlich, sondern war zudem die fleißigste Medaillensammlerin des Schwimmteams. Insgesamt 12 Medaillen (3x1., 8x2., 1x3.) gingen auf ihr Konto.
Ebenfalls in Topform zeigte sich die 10-Jährige Alexandra Hilbert, die ihre, teils erst einen Monat alte, Bestzeiten deutlich unterbieten konnte und zudem achtmal auf dem Treppchen stand.
Im Jahrgang 2006 leisteten Alina Brunner und Johanna Gölder sich spannende Rennen. Über 200m Lagen gelang ihnen der Doppelsieg, wobei Johanna sich nur um wenige Hundertstel geschlagen geben musste. Alina schwamm zudem ein starkes Rennen über 200m Brust, wobei sie das erste Mal unter der 3 Minuten Grenze bleiben konnte und sich damit den 1.Platz in ihrem Jahrgang sicherte, sowie den 4. Platz in der offenen Wertung.
Auch Alinas Bruder Nico (2009) konnte gemeinsam mit Felix Odau (2009) den Doppelsieg über 50m Freistil nach Neusäß bringen. Felix sammelte zusätzlich noch vier weitere Medaillen.
Auch Valentin Gölder (2009) zeigte sich in guter Form und erfreute durch zahlreiche Bestzeiten. Außerdem konnte er seinen Trainingsehrgeiz mit einem 3. Platz über 200m Rücken belohnen.
Maximilian Wienand und Tamara Eicher (beide 2010) zeigten sich stark über die Rückenstrecken. Beide verbesserten ihre Zeiten deutlich und konnten je die Goldmedaille ihres Jahrgangs gewinnen
Für Elena Moreira dos Santos (2007) lief der Wettkampf krankheitsbedingt nicht gut, trotzdem konnte sie mit 10 Medaillen den Heimweg antreten.
Raja Kolbe (2005), Zoe Müller (2010), Lena Wolf (2007), Felicitas (2004) und Samantha (1998) Borkowski konnten je eine Medaille zum Gesamtergebnis beisteuern.
Linda Kinader (2005) konnte leider krankheitsbedingt nicht an ihre Bestzeiten anknüpfen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 04.04.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.