Anzeige

„Gib ihnen Wurzeln, wenn sie klein sind und Flügel, wenn sie größer werden…“

DIe Kinder hatten viel Spaß im Onkocamp.
Stadtbergen: Therapiezentrum Ziegelhof |

Dieses Jahr war mit dem fünften erlebnispädagogischen Camp ein Jubiläumsjahr. Unter dem Motto „Zukunfts (t) räume“ haben krebskranke Jugendliche und deren Geschwister im Alter von 11 bis 15 Jahren Ende Juli an einem erlebnispädagogischen Camp auf dem Ziegelhof, dem Therapiezentrum der Stiftung Bunter Kreis in Stadtbergen teilnehmen dürfen.

Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung erhielten die Jugendlichen die Gelegenheit, sich selbst besser kennenzulernen und ihre Grenzen neu auszuloten. Organisiert wurde das Camp von der Elterninitiative krebskranker Kinder Augsburg - LICHTBLICKE e.V. und der Stiftung Bunter Kreis. Die Projektleitung liegt bei Verena Kohler, die als freiberufliche Erlebnispädagogin das Camp vor fünf Jahren initiiert und konzipiert hat und seitdem mit Freude und Leidenschaft dabei ist.

Mithilfe verschiedener Kooperationsübungen, Tierbegegnungen und Klettern im Hochseilgarten setzten sich die Jugendlichen mit den Themen Persönlichkeit und Verantwortung auseinander und arbeiteten an ihrem Selbstvertrauen. „Die Kinder und Jugendlichen haben bei unserem Camp die Chance, ihre Komfortzone zu verlassen und sich selbst besser kennenzulernen“, erklärt Verena Kohler.

Beim Musizieren, Basteln, Tanzen und vielseitigen Outdoor Aktivitäten entdeckten die Mädchen und Jungen unter Anleitung der Teamleiter Anna Deiss, Marwin Dialer, Sebastian Knorr und Verena Kohler neue Perspektiven jenseits bisheriger Hobbies und Fähigkeiten. Auch verschiedene Aufgaben, wie z.B. Zeltaufbau, Feuer machen und Kochen, dürfen die Teilnehmer unter Anleitung selbstständig bewältigen. Den Jugendlichen hilft das, selbständiger zu werden, neue Möglichkeiten und verborgene Talente zu entdecken sowie Mut zu fassen, neue Wege zu gehen.

Ein wichtiges Element im Hinblick auf die Themen Selbstwert und Selbstbewusstsein sind personalisierte Notizbücher. Diese haben bei den Teilnehmern einen hohen Stellenwert, weil sie dort ganz persönliche und wertschätzende Nachrichten, sowohl von den anderen Jugendlichen als auch von ihren Teamleitern bekommen. Die Bücher sind eine wertvolle Erinnerung für alle Beteiligten.


Aus Anlass des fünften Jahres initiierte Verena Kohler zum Auftakt des Camps diesmal eine kleine Jubiläumsfeier. Das Camp wurde durch die großzügige finanzielle Unterstützung der beiden Organisationen Elterninitiative Lichtblicke e.V. und durch den Bunten Kreis ermöglicht. Diese wurde mit finanziellen Spenden der Lions Augsburg unterstützt, wobei der Inhaber der Tafeldecker Thorsten Ludwig für die kulinarischen Genüsse sorgte und mit seiner Familie am Grill stand. Auch die Tanzschule da F.U.N.K trug mit einer großartigen Performance zur Feier bei. Das Camp wurde wiederholt durch Sachspenden von Edeka Wollny in Friedberg ermöglicht und das erste Mal hat auch die Erwin Müller Group das Camp mit Sachspenden unterstützt.
„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern und Unterstützern, die dieses tolle Camp ermöglicht haben!“ betonte Verena Kohler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.