Anzeige

Die Jägerallee - am 1. Mai 2017

Springe: Jägerallee | Die Jägerallee in Springe, benannt nach Martin Jäger, dem Stadtoberförster von 1916 bis 1938, führt im Anschluss an die Fünfhausenstraße über die Bahngleise bis direkt an den Deisterrand.
Auf der rechten Seite befinden sich hinter der Kreuzkirche mehrere Häuser, in denen u.a. die "Springer Tafel e.V.", Arzt- und Fitnesspraxen, Geschäfte und ein Berufsbildungswerk untergebracht sind. Am Ende - am Deisterrand - findet man das Lutherheim, eine Einrichtung der evangelischen Kirche, nachdem man die Samke-Siedlung (ein Wohnviertel) durchquert hat.

Auf der linken Seite der Jägerallee plätschert die Samke, ein schmales Nebenflüsschen der Haller. Und an diesem schlängelt sich unter alten Bäumen der wunderschöne, ca. 2 km lange Fußweg entlang, den Spaziergänger und Wanderer nutzen, wenn sie in den Großen Deister bzw. zum Annaturm gelangen möchten.
Auf halber Höhe befindet sich - direkt neben dem Weg - das Areal des Altenheims "Diakoniezentrum Jägerallee Springe" mit Pflegeheim, Service-Wohnen, Ambulanter Pflegedienst, KiTa und YoungCare inmitten einer Parklandschaft mit Deisterblick.

Am 1. Mai bin ich diesen schönen Weg ein Stück gegangen, habe "Der Mai ist gekommen" gedacht und das herrliche Maigrün genossen.
Ein paar Fotos habe ich davon mitgebracht, auch von der fast beendeten Blütenpracht der wilden Kirschen an der Fünfhausenstraße.

Leider fehlte der Sonnenschein, der sowohl das Grün als auch die Blüten zum Leuchten gebracht hätte. Aber zumindest war es warm und trocken!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.