Anzeige

800 Springer Oldiefans bereiten Pussycat ein "warmes Bad"

Toni Willè oder... Pussycat bei ihrem Superhit "Mississippi"
Springe (ram). Rund 800 Oldiefans zog es am Sonnabend zur Ü30-Party in die Bisonhalle. Den Höhepunkt der abwechslungsreichen Liveacts mit Partyfeuer aus Salzgitter und der Kroatin Vanja bildete die Pussycat-Stimme Toni Willè. Die Sängerin wurde 1976 mit ihren beiden Schwestern Betty und Marianne durch den Song „Mississippi“ populär, der sich weltweit über vier Millionen mal verkaufte und auch in Deutschland bis an die Spitze der Charts gelangte.
„Heute verdiene ich mit rund 50 europäischen Konzerten jährlich meinen Lebensunterhalt“, verriet Willè, die die Anzahl ihrer Auftritte im kommenden Jahr noch erhöhen und eine neue CD aufnehmen möchte. Obwohl die Nachfrage nach ihren weiteren ehemaligen Superhits wie „Georgie“, „Smile“ oder „My Broken Souvenirs“ nicht mehr so groß ist, freut sie sich nach wie vor auf ihre Fans: „Die Bühnenpräsenz ist für mich stets wie ein warmes Bad“, gab die 54-Jährige Einblicke in ihre Gefühlswelt. Ihr persönliches Lieblingslied: “I'll Be Your Woman“ aus dem Jahr 1977. Nachdem sich Pussycat 1985 trennte, veröffentlichte Toni erfolgreich mehrere Solo-Alben als Countrysängerin. In der Bisonhalle überraschte sie ihr Publikum mit „That’ll Be The Day“ von Buddy Holly und dem Elvis-Song „Suspicious Mind“, mit dem sie in Springe eine Premiere feierte. Für einen stimmungsvollen Abschluss der Springer Ü30-Party, die erstmalig von der Hildesheimer S.P. Event Company veranstaltet wurde, sorgte DJ Frank. Der mallorcaerfahrene Animateur begeisterte bis zwei Uhr morgens mit aktuellen Partyhits und Karnevals-Gassenhauern. „Wir hätten gerne noch länger feiern lassen, mussten uns allerdings den Auflagen vor Ort beugen“, bedauerte Organisator Robin Pöschel. Ebenfalls schade sei, dass die erhoffte Gästezahl von mindestens 1000 nicht erreicht wurde. Andererseits ist dem 25-Jährigen und seinem Vater Reinhard klar, dass sich „die rundum gelungene Veranstaltung“ in Springe erst einmal herumsprechen muss, bis man schwarze Zahlen schreiben kann: „Wir gehen davon aus, dass bereits unsere geplante Oldie-Night im Herbst mehr Zuspruch erhält“, erklären die Pöschels optimistisch. Bis dahin sollen Künstler wie Dave Dee und Harpo („Moviestar“) engagiert werden.
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
20.796
Hans-Rudolf König aus Marburg | 20.08.2008 | 01:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.