Anzeige

Schlüsselfrage ist geklärt

Die Schlüsselfrage ist geklärt - Scherbanowitz ist die Neue an der Spitze des größten Seelzer Vereins
 
Mein rechter rechter Platz ist frei... Wer wird der nächste Vorsitzende?
 
136 Mitglieder sind zur Wahl erschienen.
Seelze: Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums | Amtsübergabe bei der SG Letter 05

Erstmals eine Frau an der Spitze des größten Seelzer Sportvereins


Dass er nicht mehr wieder kandidieren würde, hatte Klaus Günther (Vorsitzender der Sportgemeinschaft Letter 05 v. 1905 e.V.) bereits vergangenes Jahr auf der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt gegeben. Nach 40 Jahren Vorstandsarbeit will Günther sich nun in den wohlverdienten Ruhestand begeben. Günther leitete die Geschicke der SG seit sechs Jahren. In seiner Abschiedsrede auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung, die am Mittwoch den 22. Februar 2017 im Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums stattfand, resümierte er, dass die SG im vergangenen Jahr gerade zu glänzte. Mit Aktionen wie dem Neujahrsschwimmen, das immer mehr Schaulustige und Badewütige hervorbrachte, dem Kinderfasching, der mit rund 350 Teilnehmern großen Anklang fand, und time 2 skate, mit Skatern, die sogar aus Süddeutschland aus dem Raum Stuttgart anreisten, habe sich die SG einen Namen - auch weit über die Grenzen von Letter hinaus - gemacht. Als besonderes Highlight des Jahres nannte Günther den „Tag des Sports“, den der RegionsSportBund Hannover nach Letter vergab. „Das muss man sich mal vorstellen, die Veranstaltung davor richtete die Eintracht Hildesheim mit 8000 Mitgliedern aus und jetzt die SG Letter!“, freute sich Günther und bedankte sich bei Ulf Meldau, stellv. Vorsitzender des RegionsSportBundes Hannover und der Geschäftsführerin Anna-Janina Niebuhr für das geschenkte Vertrauen an die SG und witzelte: „Wann kann man sonst in Letter schon mal live den Ministerpräsidenten Weil sehen!“

Auch das Laufpass-Projekt, bei dem es darum ging, das Elterntaxi abzuschaffen und Kindern das Laufen oder Fahrrad fahren zur Schule schmackhaft zu machen, schlug große Wellen. Nachdem die SG Letter 05 bei der Ausschreibung der Hannoverschen Volksbank den „Großen Stern des Sports in Bronze“ gewonnen hatte, ging die Erfolgsstory des „Laufpasses für Kids“ mit dem 3. Platz auf Landesebene und der Nominierung für den Publikumspreis weiter. „Fernsehteams waren in Letter und wir konnten das Projekt im Rundfunk vorstellen“, merkte Günther an. Das Projekt „Laufpass für Kids“ überzeugte deutschlandweit und die SG Letter 05 landete auf Platz 2 in Berlin, bei dem die SG mit einer kleinen Delegation vor Ort war. Nun wird es in diesem Jahr für alle Vereine aufbereitet angeboten.

Kassenwart Hubertus Gärtner berichtete von einer ausgeglichenen Finanzsituation und dass Betrüger an die Gelder des Vereins wollten. So wurden Überweisungsträger mit gefälschten Unterschriften bei der Bank zur Auszahlung vorgelegt. Zum Glück hat die Bank dies gemerkt und es ist der SG kein Schaden entstanden.

Die Kassenprüfer konnten auch keine Unzulänglichkeiten vorfinden, sondern fanden bei den zwei Kassenprüfungen fünf Ordner ordentlich abgeheftete Belege vor und auch die Gewinn und Verlustrechnung war im Januar bereits fertig, merkte Prüferin Brombach in ihre kurzen Aussprache an. Die Berichte der Abteilungen lagen in schriftlicher Form vor.

Ortsbürgermeister Rolf Hackbarth griff hier den elf-seitigen Jahresbericht der Schwimmabteilung auf, der anschaulich zeigt, wie wichtig den Letteranern ihr Qualle Bad ist und hofft, dass die Stadt Seelze dieses noch lange für den Verein und die Bürger erhalten kann.

Nach den Aussprachen standen die Wahlen an.

Der Geschäftsführende Vereinsvorstand blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück und schlug der Mitgliederversammlung Britta Scherbanowitz als mögliche neue Vereinsvorsitzende vor.

Es gab keinen Gegenkandidaten und es kamen auch keine Zurufe aus der Menge.
So folgten die 136 wahlberechtigten Mitglieder der SG, nach dem sich Scherbanowitz vorgestellt hatte, dem Vorschlag und wählten Scherbanowitz mit nur einer Stimmenthaltung zur neuen Vorsitzenden der SG Letter 05.
Die Schlüsselübergabe folgte als letzte Amtshandlung von Klaus Günther, der im Vorfeld noch die Ehrungen der langjährigen Mitgliedschaften vornahm.

Geehrt wurden für 25 Jahre SG Letter 05
Kathrin Angermann, Erika Elsner, Andre und Christiane Kalendruschat, Hans-Dieter Krug,
Barbara Leßmann, Clemens Pietrek und Gisela und Heinz Pursche.

Bereits seit 40 Jahren dabei sind
Karl-Heinz Flemme, Maren und Oliver Fricke, Klaus Günther, Ingeborg Hagemann, Claus Heise, Simone Müller, Rita Pape, Jürgen Reinbold und Klaus Schiemann.

Auf ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft, blicken zurück Thomas Beneke, Norbert Biskup
Hildegard Gieseke, Wolfgang Gleitz, Frank Niehaus und Armin Uecker. Die Anwesenden bekamen auch vom RegionsSportBund die Ehrenurkunde zuteil. Der stellvertretende Vorsitzende Ulf Meldau lobte in seiner Ansprache das Engagement seines „Lieblingsvereins“ der SG Letter 05 und dankte noch mal allen Mitgliedern, Teilnehmern, Helfern und dem Vorstand für die Ausrichtung des „Tag des Sports“.

Frank Schulz, der für 60 Jährige Mitgliedschaft geehrt werden sollte, war leider abwesend. Ebenfalls die Familie Karin und Horst Schmidt, die sogar 70 Jähriges feiern dürfen.
Klaus Günther wird die Ehrung noch in Kürze bei den Jubilaren nachholen. Für besondere Verdienste als langjähriger Mannschaftsführer der Volleyball Herren bekam noch Rolf Runge die Verdienstnadel in Bronze.

Neu gewählt wurde Maren Fricke, als stellvertretende Kassenwartin.

Neu wählten die Mitglieder auch einen weiteren Ehrenvorsitzenden. „Nun haben wir zwei!“, freute sich Friedrich Brandt, der nun nicht mehr allein am Ehrentisch sitzt, und Klaus Günther begrüßte. Britta Scherbanowitz durfte ihre erste Ehrung als neue Vorsitzende direkt vornehmen.

Die Wiederwahl fiel auf den 2. stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Wollenweber, dem Schriftwart Dirk Platta und der stellvertretenden Pressewartin Manuela Krause, sowie den drei Kassenprüfern Tina Rose, Anke Brombach und Claus Heise. Mit einem Zuruf: „Der macht das gut, der soll dass wieder machen“, wurde auch Aloys Möller im Amt bestätigt.

Weitere Ehrenamtliche konnten gewonnen werden. So wird sich Vanessa Opalka (Ärztin und Vereinsmitglied der Abteilung Turnen) dem Themenfeld Gesundheitssport annehmen und Jürgen Kaulitzki wird sich zukünftig um Immobilien und die Gebäudetechnik kümmern.

Was ganz dringend fehlt, und hier appelliert die SG auch an ihre Mitglieder aber auch an interessierte Externe, sind Platzwarte für die vier Rasenflächen des Vereins. Insbesondere wird sofort jemand gesucht, der das Abkreiden vor Punktspielen übernehmen kann. Wer gern Gartenarbeit leistet, zum Beispiel rüstige Rentner, die nach einer sinnvollen Beschäftigung in einer großen Gemeinschaft suchen, sind hier bestens aufgehoben.
Auch Reinigungskräfte für das Gebäude werden ab Mai benötigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.