Anzeige

80 Stimmen - da gab es was auf die Ohren!

Seelze-Letter: Ev.-luth. Kirche St. Michael Letter | Niemand wollte sie am Schluss wirklich gehen lassen!

Begonnen hatte das Abschluss-Konzert des Musiktages in Kirchen in Garbsen und Seelze mit Grußworten des Stadtsuperintendenten Hans-Martin Heinemann. Nach diesem offiziellen Teil aber war kein Halten mehr. Zunächst sorgte "Canto Vivo" - wie nicht anders erwartet - mit Harald Röhrig dafür, dass in der vollen Kirche alle ZuhörerInnen vom Rhythmus, von den Stimmen mitgerissen wurden. Dann übernahm "Swinging Church" aus Marienwerder mit Philipp Spintke die Bühne und auch hier wurde sofort mit geklatscht und mit gesungen. Der Stil beider Gospel-Chöre war unterschiedlich und das machte die Erwartung auf den dritten Teil spannend.

Beide Chöre zusammen mit ca. 80 Stimmen sorgten für einen so überwältigenden Klang, dass alle davon erfasst wurden, mitsangen, mit swingten, mit klatschten, mit summten - mit machten. Dabei war es egal, ob auf der Bühne oder im Publikum. Die Kirche war einfach nur noch ein "Klangkörper"!

Niemand wollte sie alle am Schluss wirklich gehen lassen! So hörte man manchen Zuhörer summend aus der Kirche in den sommerlichen Abend gehen.....

Mehr über Canto Vivo: http://www.cantovivo.de/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.