Anzeige

Es gab viel zu lernen.

Leibniz spiegelt sich in der Vitrine seiner Rechenmaschine.
Leider viel zu selten wird sie angeboten: Eine Führung mit Leibniz durch "seine" Bibliothek.
Heute war es einmal wieder so weit. Das letzte Mal in diesem Jahr konnte man mit Leibniz viel über die Bibliothek, ihre Geschichte, ihre Sammlungen, die bedeutenden Exponate wie die Briefe von Leibniz erfahren. Und es gab sogar Räume zu sehen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Dazu erlebten wir, wei Leibniz seine Rechenmaschine erklärte. Die Zeit war eigentlich viel, viel zu kurz.

Wer es noch nicht erlebt hat: Nächstes Jahr gibt es wieder vier Führungen mit R.Künnecke als Leibniz durch die Bibliothek.

R.Künnecke erzählt Geschichten auch als Obentraut in Seelze - auch erst wieder 2009. Und man muss sich bei beiden Führungen rechtzeitig anmelden, sonst kann man nicht dabei sein.
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
1.434
Rüdeger Baumann aus Garbsen | 22.11.2008 | 18:57  
2.252
Wolfgang Jenke aus Seelze | 22.11.2008 | 19:54  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 22.11.2008 | 21:30  
12.702
Evelyn Werner aus Seelze | 24.11.2008 | 14:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.