Trotzdem, bleiben sie irgendwie heiter……

Die "Einen" sagen - dieser Sommer ist bisher recht passabel gelaufen. Andere wiederum meinen, dieser Sommer ist fast am Ende. Versuchen wir es auf den Punkt zu bringen. Ein echtes Sahnestückchen war die gegenwärtige Sommerzeit bisher nicht. Gefühlsmäßige Aussage – oder die nackte Wahrheit? Nun, als ein in Ehren ergrauter (ehemals amtlicher) Wetterfrosch, überzeugen mich nur die Klimaaufzeichnungen. Auch ein Blick auf meine privaten Wetterwerte sind alles andere als berauschend. Kurzum - als Rentner de luxe - mit eigener Wetterstation ( was sein muss – muss sein) - muss ich das akzeptieren.
Natürlich sind und waren die Temperaturen bisher recht ordentlich gewesen, d.h. sie waren meist sommerlich, gelegentlich kamen sie auch mal in Hochstimmung (>30Grad und mehr). Leider ist aber die ständig herrschende Wetterunbeständigkeit, diese war stehts gepaart mit Regen, kräftigen Gewittern, örtlichem Hagel und gebietsweise auch mit starken Regengüssen, wirklich ein Übel. Fakt aber ist und war: Das Sonnenangebot. Im Juni 2012 war es bei etwa 208 Std. – Das langjährige Mittel für den Juni liegt bei etwa 215 Std. So gesehen, war es von der Sonnenscheindauer her betrachtet, alles paletti. Die Niederschlagssumme fiel fast in den üblichen grünen Statistik-Bereich. Nur ein paar Liter mehr ( es wurden insgesamt 103% erreicht) , als das langjährige Mittel, wurden uns diesesmal im Raum Augsburg serviert. Die tatsächliche Wasserausbeute lag bei rund 105 Liter pro/qm. Thema: Temperaturen.
So richtig zum Schwitzen kamen wir vorübergehend erst am 29.Juni. Die Höchstwerte stiegen im Schwäbischen auf satte, heiße 31,2 Grad Celsius. Die Tiefstwerte gingen kräftig in den Keller. Gerademal 6,4 Grad Celsius wurden am 12. Juni gemessen.
Das sind und waren die tatsächlichen Wetterfakten. Und jetzt im Juli 2012 ? Alles soll viel besser,schöner und sommerlicher werden. Doch wir, na ja - vielleicht nicht alle – sind verbrauchermäßig etwas enttäuscht. Denn das Wetterangebot von Petrus war zeitweise recht schikanös. Zu wechselhaft waren die bisherigen Sommertage. Es soll sogar in den kommenden Tagen wieder etwas frischer werden. Na toll. Das sind Aussichten. Trugen wir anfangs ab und an noch verschwitzte Klamotten mit uns herum , werden wir jetzt zwischendurch - kräftig abgebraust. Erfreulichweise meist abends und in der Nacht. Eins bleibt uns bei dieser langen Sommerzeit: Wir dürfen weiterhin von den lauen Nächten im Biergarten, Sonnenbaden am Strand und von schicken Sommerklamotten träumen.

..…meint Holger Thieme aus dem schwäbischen Neusäss.

11.Juli 2012
"www.original-schwabenwetter.de"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.