Anzeige

… nach der Sommerhitze… kommt die Sommerhitze …

(Foto: mfG Hans Kerscher (+) DWD)
Stimmt´s – nach den großen Regen ist in Schwaben bisher wettertechisch alles toll gelaufen. Das Frontensystem eines Tiefs, das vorher westlich von Irland beheimatet war, hat uns abgewettert. Dass es dabei blitzt, donnert und knallt ist ganz selbstverständlich. Heute und morgen beruhigt sich das Wetter wieder vorübergehend. Etwas Wehmut gibt es aber schon. Nur blauer Himmel gehört der Vergangenheit an. Denn ein neues stabiles Sommerhoch ist leider nicht in Sicht. Für alle knatschige und "Wetter(un)zufriedene" gibt es aber kein Grund zum Jammern. Sonnenschein und hohe Temperaturen mit leicht unbeständigem Wetter mit Schauern und Gewittern sind ja auch nicht von Pappe. Flächendeckender Regen, den die Natur nun wieder gebrauchen könnte, ist allerdings in diesen Tagen nicht zu erwarten, so dass die Trockenheit trotz der Gewitter in einigen Teilen Deutschlands sicherlich anhält. Momentan verschiebt sich die Tiefdruckrinne wieder nach Norden und damit kann der Wind in weiten Teilen Deutschlands auf West bis Südwest drehen. Das
ermöglicht warmen und feuchten Luftmassen, die über dem
Südwesten Europas und dem Norden Afrikas gelagert haben, langsam bei uns
einzusickern. Für alle Sonnenhungrige ist das sicherlich mehr als nur ein Sahnehäubchen. Denn die Höchsttemperaturen werden deshalb in den kommenden Tagen vielerorts wieder auf über 30 Grad ansteigen. Im Südwesten der Republik sind örtlich bis zu 35 bzw. satte 37 Grad möglich. Diese Höchstwerte wird man sicherlich mit der feuchteren Luft als unangenehm und schwül empfinden.
Damit fängt das große Jammern wieder an. Es ist heiß –viel zu heiß. Was für eine Hitze!
Doch „Hitze“ ist wo anders!
Sie ist bei uns erfreulicherweise nicht beheimat. Wir finden sie derzeit auf einer arabischen Halbinsel mit nahezu 50 Grad C..
Wer es aber gerne kühler und feuchter mag, der schaut sich besser die große Wetterkarte an.
Wahlmöglichkeiten hat man immer. Abschließend ist festzustellen:
Es ist auch über das Wochenende hinaus: wieder sonnig. Lediglich an den Alpen kann es in den Nachmittagsstunden vereinzelt einmal zu einem Gewitter
kommen. Das war es dann auch schon mit dem großen Regen. In diesem Zusammenhang sei auch an dieser Stelle noch einmal auf die extrem hohe Waldbrandgefahr hingewiesen.
Denn die Höchsttemperaturen liegen weiterhin im Bereich zwischen 25 und 30 Grad C. Kurzum auch in den nächsten Tagen bleibt der Sommer bei uns beheimatet. Die große Sommerhitze ist es woanders.

Meint Holger Thieme in Bayern zu Hause…
23.07.2013
"www.original-schwabenwetter.de"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.