Anzeige

Veranstaltungsverlegungen in der Stadthalle Neusäß

(Foto: Hermann Posch)
Die Zeiten sind momentan geprägt von Hektik, nicht nur im Gesundheits-, sondern auch im Veranstaltungsbereich. Da Kulturschaffende, vor allem freie, nicht staatliche Theater auf ihr Honorar angewiesen sind, um damit ihm ihr weiteres Schaffen zu finanzieren, hat sich das Kulturbüro intensiv um Ersatztermine bemüht. Dies ist bei Veranstaltungen mit großem Personaleinsatz nicht immer schnell zu realisieren.

Daher ist das Team umso glücklicher darüber, dass es nun gelungen ist, einige Ersatztermine anbieten zu können für Veranstaltungen, die im Zeitraum bis zum 19.4. abgesagt werden mussten. Menschen, die voraussichtlich noch einige Zeit auf den Genuss abwechslungsreicher Abendunterhaltung verzichten müssen, werden es wohl schätzen, wieder zu Veranstaltungen aus dem Haus gehen zu dürfen und sich dort mit anderen zusammen austauschen zu können.

Inzwischen konnten folgende Abo-Veranstaltungen, das letzte Stück im Theater-Abo und zwei aus dem Musik-Abo, in den hoffentlich sicheren Veranstaltungsherbst verlegt werden:

„Acht Frauen“ vom 14.03. verlegt auf den 21.11.2020, 20 Uhr.
„Young-Stage Jubiläums-Gala“ verlegt vom 28.3. auf den 24.10.2020, 20 Uhr
„Sissi und Franzl“ vom 09.05. verlegt auf den 11.10.2020, 18 Uhr


Abonnenten können ihre Eintrittskarten für die neuen Termine behalten, wenn sie dies bitte bis 15.4. am einfachsten per E-Mail, per Post oder auch Telefon dem Kulturbüro Neusäß mitteilen. Können Abonnenten dagegen den neuen Termin nicht wahrnehmen, werden sie gebeten, ihre Abo-Karten zurücksenden bis 15.4.. Nach Karteneingang erstattet das Kulturbüro Ihnen selbstverständlich das Geld zurück. Die dazu nötigen Bankdaten liegen vor.

Für Käufer von Einzelkarten gelten folgende Regelungen: Auch Einzelkarten behalten grundsätzlich ihre Gültigkeit für alle genannten Ersatztermine. Können die Käufer von Einzelkarten nicht auf die neuen Termine ausweichen, wird der Ticketpreis auf Antrag auch zurückerstattet, aber hier nur von der jeweiligen Vorverkaufsstelle, bei der sie erworben wurden. Diese Tickets sollten per Post mit Angabe der Bankverbindung und der Postadresse an die jeweilige Vorverkaufsstelle geschickt werden. (Text: Stadthalle Neusäß)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.