Anzeige

Nicht zu überhören- Krachmacherumzug in Neusäß

180 Kinder auf dem Weg zum Betreuten Wohnen

Fasching an der Eichenwaldschule

Wie seit einigen Jahren Tradition, fand auch dieses Jahr am rußigen Freitag wieder unser Krachmacherumzug für die Grundschüler statt. Gegen 9.30 Uhr formierten sich die Klassen im Pausenhof, um dann, zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Neusäß durch die Straßen zum betreuten Wohnen am Lohwald zu ziehen.

Kamelle wie in Köln...

Zahlreiche Eltern, Großeltern und Anwohner säumten die Wegstrecke und erfreuten die Kinder, die sich auf die geworfenen Bonbons stürzten.
Am betreuten Wohnen dann wurden die etwa 180 Kinder bereits freudig von den auch verkleideten Senioren erwartet. Dort begann das Faschingstreiben mit einer Polonaise bei der nicht nur die Kinder, sondern auch Eltern sowie einige Seniorinnen mit großer Freude dabei waren. Nach mehreren Faschingshits, die gemeinsam getanzt wurden, startete der Bonbonregen. Töpfe, die während des Umzugs zum Krachmachen dienten, eigneten sich nun hervorragend zum Fangen der unzähligen Bonbons.

Vorbereitungen beginnen immer früher

Neu war in diesem Jahr, dass bereits einige Tage vor dem Umzug ein eifriges „Werkeln“ in den Klassen zu beobachten war. In diesem Jahr gingen nämlich alle Kinder einer Klasse unter einem bestimmten Motto und bastelten die dazu passenden Kostüme gemeinsam. So sah man zum Beispiel Eisbären, Frösche und Löwen. Für die Vögel nähte unsere WTG-Lehrerin, Frau Rieder sogar extra Umhänge. Eine vierte Klasse ging als Müllmonster und baute dazu ein Müllauto sowie eine Mülllokomotive. Als „die Zwölf von der Post“ kamen die Zweitklässler zusammen mit ihren Paten aus der vierten Klasse und traten als die einzelnen Monate auf.
Tanja Wagner-Beschorner
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.