Anzeige

Jahresbericht 2019 der Sing- und Musikschule Neusäß e.V.

Gitarrenensemble mit Sigrun Taegert
 
Das Märchen vom Gestiefelten Kater mit den Kindern der Früherziehung
Ein ereignisreiches Jahr 2019 in der Sing- und Musikschule Neusäß neigt sich dem Ende entgegen und so ist es wieder an der Zeit einen Blick zurück auf Veranstaltungen und Ereignisse der vergangenen Monate zu werfen.
In diesem Jahr gab die Sing- und Musikschule wieder zwei große Konzerte in der Stadthalle Neusäß. Beide fanden am 19. Mai statt und repräsentierten das ganze musikalische Spektrum unseres Angebots. In einer Matinee stellten die Kindergartenkinder aus den Früherziehungsgruppen, die jüngeren Schüler und Schülerinnen aus den Instrumentalklassen und Kinderchören von Rosemarie Mantel, Erika Schimpf, Katrin Schröer, Susanna Strobel und Sigrun Taegert ihr Können zur Schau. Als Rahmenhandlung hatten sich Katrin Schröer und Sigrun Taegert das Märchen vom „Gestiefelten Kater“ ausgesucht. Die rund 300 Zuschauer honorierten die gute Vorbereitung und Aufführung mit großem Applaus. Der Nachtmittag gehörte den älteren Schülern, die hier auf großer Bühne Konzerterfahrung sammeln konnten. Ob solistisch am Klavier, kammermusikalisch mit Violine, Klarinette oder Saxophon, die Schüler ließen den musikalischen Funken auf die 240 Zuschauer überspringen. Vertreten waren das Jugendblasorchester, die „Song Kids“, die Bläserklasse, ein für diese Veranstaltung gegründetes Blockflötenorchester mit rhythmischer Unterstützung von einigen Trommeln, das Querflötenensemble, eine Djembe Gruppe, die Jazzband und das Percussionensemble. Vertreten waren Schüler der Klassen Brigitte Anzenhofer-Groß, Karlheinz Augst, Achim Binanzer, Leonardo Dianori, Satoshi Hidaka, Joachim Holzhauser, Richard Klesitz, Rosemarie Mantel, Sandro Roy, Erika Schimpf, Katrin Schröer, Susanna Strobel und Sigrun Taegert.
Am 2. Juni präsentierte sich die Schule beim Tag der offenen Tür. An diesem Nachmittag hatten Besucher Gelegenheit, sich bei den Lehrern über die einzelnen Instrumente, Ensembles und Früherziehungsangebote zu informieren. Kleine musikalische Vorträge der Schüler rundeten das Programm ab. Für den Auftritt des Jugendblasorchesters stellte das Jugendkulturhaus Stereoton seinen Garten mit dem Amphitheater zur Verfügung. Auch die Faschingsgesellschaft Narrneusia präsentierte sich dem Publikum.
Nach dem großen Erfolg ihres Gastauftritts 2017 war die Sing- und Musikschule Neusäß auch 2019 wieder an einem Abend beim Neusässer Stadtfest vertreten. Den Anfang machte das Percussionensemble unter der Leitung von Joachim Holzhauser. Es folgte der Auftritt des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Leonardo Dianori und die Djembe Gruppe unter der Leitung von Richard Klesitz. Während der Konzerte gab es am Infostand der Sing- und Musikschule Neusäß Flyer, Aufkleber und kleine Geschenke. Karin Pilz und Doris Bauernfeind standen für Auskünfte zu allen Belangen der Schule zur Verfügung. Ab 20 Uhr gehörte die Bühne der Blue Notes Big Band unter der Leitung von Schulleiter Achim Binanzer. Mit „Everybody Needs Somebody“ ging es voller Elan in die zweite Hälfte des Abends. Das zahlreiche Publikum ging begeistert mit und feierte bis in die späten Nachtstunden zu den Klängen der Blue Notes Big Band.
Drei eifrige Instrumentalisten unserer Musikschule stellten sich am letzten Schultag noch der freiwilligen Leistungsprüfung D1 in Theorie und Praxis. Alessa Gottschalk (Klarinette, Klasse Kerstin Schnupp), Juliane Schnell (Querflöte, Klasse Susanna Strobel) und Moritz Hofbeck (Trompete, Klasse Achim Binanzer) legten alle drei erfolgreich die Prüfung ab.
In der letzten Ferienwoche der Sommerferien fand im Rahmen des Ferienprogramms eine Instrumentenralley an unserer Schule statt. Die Veranstaltung war komplett ausgebucht. In Gruppen von 2-3 Teilnehmern durften die Kinder im Haus der Musik unter fachkundiger Anleitung der Lehrkräfte verschiedene Musikinstrumente ausprobieren. Alle Instrumentengruppen waren dabei vertreten. Schulleiter Achim Binanzer und seine MitarbeiterInnen Rosemarie Mantel, Katrin Schröer, Karlheinz Augst und Richard Klesitz standen den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. An den einzelnen Stationen wurden die Trompete, das Klavier, verschiedene Blockflöten, die Gitarre und das Schlagzeug vorgestellt und konnten ausgiebig getestet werden.
Im September hatte Susanna Strobel ein besonderes Schmankerl für ihre Querflötenklasse organisiert. Gemeinsam fuhren sie zum Festkonzert anlässlich des 225. Geburtstags von Theobald Böhm im Nymphenburger Schloss. Die Juroren der hochkarätigen Jury spielten an diesem Tag das Auftaktkonzert zum 4. Internationalen Wettbewerb.
Die Trompetenklasse von Leonardo Dianori spielte auch in diesem Jahr wieder bei verschiedenen Martinsumzügen der örtlichen Kindergärten. In der Adventszeit gab es Auftritte unserer Ensembles bei der Seniorenweihnacht in der Stadthalle, auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt, in der Uniklinik Augsburg und natürlich fand unser traditionelles Adventskonzert in der Emmauskirche statt.
Wir bedanken uns bei allen Schülern, Eltern und Lehrern für ein gelungenes Jahr! Ein besonderer Dank gilt Herrn Thomas Fendt von der Augusta Bank, der unsere Arbeit auch in diesem Jahr wieder großzügig unterstützt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.