Anzeige

„Diedorf – früher und heute“: Ausstellung von Rosa Lutz-Teply und Matthias Teply im Rathaus

Rosa Lutz-Teply mit zwei ihrer Werke (Foto: Rosa Lutz-Teply)
Wie war Diedorf früher, wie sieht es heute aus? In der gemeinsamen Ausstellung „Diedorf – früher und heute“ von Rosa Lutz-Teply und Matthias Teply richtet das Mutter-Sohn-Gespann nicht den Blick auf historische Fakten, sondern zeigt aus ihrem persönlichen Blick, wie das Leben sich vor Ort verändert hat. Individuelle Erinnerungen finden hier genauso ihren Platz wie Feste oder alltägliche Begegnungen mit Menschen und Tieren.

Rosa Lutz-Teply setzt ihre Ideen in Collagen, Malereien und Fotografien um, während ihr Sohn Matthias Teply vor allem mit Fotos und Filmen experimentiert. So findet sich in der Ausstellung unter anderem ein kurzer Film von früher, der einen Einblick in das Leben der Familie Teply gibt, die Hochzeit der Eltern zeigt oder den Wegzug des Sohnes aus Diedorf. Seine Liebe zur Fotografie zeigte sich schon früh. „Schon als Kind hat er gerne - wie ich als Mutter meinte - Unsinniges fotografiert“, so Rosa Lutz-Teply über ihren Sohn, der hauptberuflich als Bühnenbau- und Eventmanager arbeitet. Sie selbst kam vom Architekturzeichnen über die Raumgestaltung zur Kunst. Seit einigen Jahren arbeitet sie in ihrem eigenen Atelier und war bisher an verschiedenen Kunstakademien in Aschau, Augsburg, Kolbermoor und Schwäbisch Hall tätig.

Die Ausstellung ist noch bis Weihnachten im Diedorfer Rathaus während der Öffnungszeiten zu sehen (Mo 8-12 Uhr und 14-18 Uhr, Di, Do und Fr 8-12 Uhr)
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 02.11.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.