Anzeige

Das Leben der anderen - Wir verlosen Karten!

1. Stück im Rahmen des Theater-Abos 2009/10

Das Stück zum 20. Jahrestag des Mauerfalls am 9.11.1989
Bühnenfassung von Albert Ostermaier nach dem Oscargekrönten Film Florian Henckel von Donnersmarcks mit Luc Feit

Florian Henckel von Donnersmarcks Film wurde mit Preisen überhäuft, 2007 mit dem OSCAR gekrönt. Das Thema ein fesselnder Glücksgriff, international wirksam aufbereitet. Es geht nicht um die „dunkle“ NS-, sondern die unmenschliche DDR-Diktatur der Achtziger. Der Minister will einen Dramatiker via Stasi ausschalten um dessen Freundin, einer Schauspielerin willen. Offizier Wiesler gerät als Dauerbeschatter in den Bannkreis des Lebens und der Kultur des frei denkenden Paares, vertuscht einen Geheimnisverrat. Das kostet ihn die Karriere.

Am 9.11. 1989 fiel die Mauer. Der Rückblick ver-klärt manches Verbrechen, die DDR-Diktatur wird schon zur grauen Vorzeit. Aber noch 1979 und 1981 ließ Mielke Stasi-Aussteiger hinrichten. Begrüßenswert, dass junge Künstler in Film und Theater das Unrecht mitreißend aufgreifen ohne erhobenen Zeigefinger. Von Donnersmarck war beim Mauerfall erst 16, Albert Ostermaier 22 Jahre.

Der als Augsburger abc-Festivalleiter bekannte Albert Ostermaier, Suhrkamp-Autor, mit Preisen, u.a. dem Kleistpreis ausgezeichnet, Hausautor am Wiener Burgtheater, am Bay. Staatsschauspiel, erarbeitet in Absprache mit dem OSCAR-Preisträger die Bühnenfassung. Seine Dramen gehören zu den meistgespielten deutschen Stücken, auch in LA, NY, Teheran und Athen. Sein Name steht für fesselndes Theater in präzise geschliffener Sprache.

Wieslers Wandlung von Saulus zu Paulus ist eine Herausforderung an Luc Feit, den gerissensten Manager der Grönholm-Methode, einem Stück der letzten Abo-Saison.

Termin: Samstag, 17. Oktober 2009, 20 Uhr

Tickets zu gewinnen!
Wir verlosen 3 x 2 Karten für "Das Leben der anderen". Schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Namen, Ihrer Telefonnummer und Ihrer Adresse unter dem Betreff "Das Leben der anderen" an verlosung@myheimat.de Einsendeschluss ist der 7. Oktober 2009. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 02.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.