TSV Milbertshofen ist Deutscher Vize-Meister im Rollstuhl-Rugby

Einstimmung der Rugbears vor dem Spiel!
Am Wochenende 06./07. April 2013 fand beim TSV Milbertshofen das 4. und letzte Spielwochenende der 1. Bundesliga im Rollstuhl-Rugby statt.

Beim Rollstuhl-Rugby stehen sich pro Mannschaft vier Spieler auf einem Basketballfeld gegenüber, mit dem Ziel, den Ball über die gegnerische Torlinie zu befördern, um so einen Punkt zu erzielen. Nach 10 Sekunden muss der Ball gedribbelt oder abgespielt werden. Spieldauer ist 4 x 8 Minuten. Normalerweise darf eine Mannschaft bis zu 7 Punkte aufs Feld schicken, wobei jedem Spieler ein seiner Behinderung angemessener Punktewert verliehen wird. Die Punkteskala reicht von 0.5 bis 3.5 Punkte. Je höher die Punktzahl, desto weniger behindert ist der Spieler. Generell sind Einschränkungen an mindestens drei Gliedmaßen Voraussetzung, um diesen Sport auszuüben. Körperkontakt ist beim Rollstuhl-Rugby zwar streng verboten, Rollstuhlkontakt jedoch nicht – und das führt teilweise zu sehr packenden Duellen. Gewonnen hat am Ende das Team mit den meisten erzielten Punkten.

Die Bundesliga-Spiele werden immer als Turniere ausgetragen, im Kosten und logistischen Aufwand zu sparen. Teilnehmer des letzten Spielwochenendes waren die Gastgebermannschaft der Munich RugBears, die Rebelows aus Karlsruhe sowie die Teams aus Hamburg, Köln und der ungeschlagene Titelfavorit Koblenz. Die fünf Mannschaften spielten jeweils gegeneinander, d.h. jede Mannschaft musste insgesamt vier Spiele absolvieren – je zwei am Samstag und zwei am Sonntag. Den Milbertshofenern war klar, dass sie nur mit einer Top-Leistung noch Deutscher Meister werden konnten und dabei auch noch auf einen Patzer der Mitkonkurrenten aus Koblenz hoffen mussten. Leider konnten die Rugbears das entscheidende direkte Duell nicht für sich entscheiden, und die dominanten Koblenzer behielten auch am letzten Bundesliga-Turniertag ihre „weiße Weste“, so dass sich die Münchner mit Tabellenplatz 2 und dem Deutschen Vize-Meister-Titel zufrieden geben müssen.

Franz Hund zieht dennoch eine positive Bilanz. „Bei all den personellen Engpässen und verletzungsbedingten Umstellungen sind wir mit dem Ausgang dieser Saison mehr als zufrieden“, so der sympathische Abteilungsleiter der Munich Rugbears. „Zwar wird auf Bundesliga-Niveau immer leistungsorientiert gespielt, aber der Fokus liegt bei uns doch auf dem Spaßfaktor und vor allem auf der Integration von Frischverletzten.“ Für dieses enorme gesellschaftliche Engagement wurde der TSV Milbertshofen im Januar 2013 mit einem „Goldenen Stern des Sports“ belohnt.

Die Trainingszeiten der Munich RugBears sowie das komplette Sport- und Fitnessprogramm des TSV Milbertshofen finden Sie tagesaktuell im Internet unter www.tsv-milbertshofen.de . Telefonische Infos gibt’s in der Geschäftsstelle des TSV unter 3582716.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.