Anzeige

Sommer in Waldperlach, Teil 85

Irgendwo sollte da eine Kohlmeise sein...
Dienstag, 24.8.2010: 24°C, in der Nacht Starkregen, Tagsüber dicht bewölkt. Sehr schwül.

Heute waren wieder viele Bienen unterwegs, und im Vorgarten konnte ich sogar eine schwarze Ackerhummel beobachten. Auch Kohlweißlinge fliegen immer noch, ebenso Libellen.

Beim Fotorundgang konnte ich heute eine ganze Reihe von Vögeln beobachten: In der Thujenhecke bei meinem Nachbarn tobte sich eine Mönchsgrasmücke aus, Mehrere Kohlmeisen flogen in der Weide herum, auf dem Foto könnte man eine davon sehen, wenn man sie nur finden würde, Im Walnussbaum raschelte ganz weit oben eine Amsel und die Amsel, die nicht gerne fliegt – klingt wie ein Indianername? -, lief mit einem schwarzen Klumpen im Schnabel vor mir weg und versteckte sich wie gehabt in einem Farn. Als ich ihr zu nahe kam, entschloss sie sich dann doch, wegzufliegen. Wiederwillig. Zumindest hatte ich den Eindruck.

Muss mich kurz fassen, hab heute einen neuen Science Fiction Roman (Ren Dhark) bekommen, den Freunde von mir geschrieben haben. Und die werden von Roman zu Roman besser. Der hier ist so extrem spannend, dass ich nicht aufhören kann zu lesen, bis ich durch bin.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.