Anzeige

Fans feiern ausgelassen den 3:2 Sieg der Deutschen Nationalmannschaft gegen Favorit Portugal

Riesig war die Freude kur nach Spielende.
19.06.2008. Unzählige Fans strömten schon einige Zeit vor Anpfiff des Viertelfinales der Deutschen National-Elf gegen Favoriten Portugal in die Fan-Arena in der Frankfurter Straße, um dort das Spiel live auf einer Großbildleinwand mitverfolgen zu können. Auch dieses Mal wurde die Mannschaft wieder kräftig durch klatschen und Fahnenschwenken angefeuert.
Als Deutschland die ersten beiden Führungstore durch Bastian Schweinsteiger in der 22. Minute durch eine Flanke von Lukas Podolski und in der 26. Minute Miroslav Klose den Ball mit dem Kopf in das Tor "zwirbelt", war die Freude der Fans ungehalten riesig. Immer wieder wurde die Mannschaft tatkräftig von den zahlreichen Fans unterstützt. In der 40. Spielminute schoss Nono Gomes des Portugisischen Teams den Anschlusstreffer. Michael Ballack schoss in der 62. Min. das entscheidende dritte Tor für das Deutsche Team.
In der 87. Min. setzten die Portigiesen durch Helder Postiga noch einmal einen Treffer drauf, wodurch sich die Fans jedoch nicht stören ließen.
Unmittelbar nach Spielende begann in der Frankfurter Straße wieder der Ausnahmezustand auszubrechen.
Die Fans stürmten auf die Straße, um diesen unfassbaren Sieg der Deutschen National-Elf zu feiern.
Viele Autos fuhren in einem Korso hupend Richtung Innenstadt. Die Fußball-Fans umarmten sich und machten Freudentänze. Autos wurden kräftig durchgerüttelt und die Fans ließen diese unter Deutschlandfahnen hindurch fahren. Auf der Frankfurter Straße kam der Verkehr für ca. eine halbe Std. nur schleppend vorwärts. Die Polizei leitete den Verkehr um.
Kurze Zeit später nahmen die Fans Kurs zum Rudolphsplatz, um dort die Party fortzusetzten. Hier wurden Ampeln und sogar eine Bushaltestelle erklommen. Der Rudolphsplatz erleuchtete in rotem bengalischen Feuer sowie einem Farbenmeer aus Schwarz-Rot-Gold. Immer wieder hörte man Fussballtröten und: "Fiinaaale!! Ooho!! Fiinaaale!!.." Aber auch "Wien, Wien, in Zehn Tagen fahren wir nach Wien!" war kein seltener Schlachtruf. Auch am Rudolphsplatz musste der Verkehr umgeleitet werden. Trotz einsetztenden Regens ließen sich die Fans nicht davon abhalten, noch bis tief in die Nacht den Einzug ins Halbfinale weiter zu feiern.
Auf den Sieg im Halbfinale, den Einzug ins Finale und die nächste große Fußball-Party in Marburg!!
Fiinaaale!! Ooho!! Fiinaaale!! ....
1 1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
821
Christoph Linne aus Marburg | 20.06.2008 | 10:29  
75
Dieter Stippich aus Marburg | 20.06.2008 | 12:04  
547
L. K. aus Marburg | 20.06.2008 | 13:50  
1.878
Hartmut Berge aus Gladenbach | 22.06.2008 | 10:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.