Anzeige

Die Technologie und Verhaltensweise der Menschen

Sascha Lobo
Marburg: Georg Gassmann Strasse | Auf der Mitgliederversammlung der Volksbank Mittelhessen am gestrigen Abend lautete der Titel des Vortrags „Wie das Netz die Welt verändert“. Sascha Lobo, Buchautor, Blogger und Journalist sprach im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg vor rund 1200 Menschen über die Auswirkungen der Technologien auf unsere Gesellschaft.
So brachte beispielsweise Pokemon Go (dies ist ein Spiel für Handheld-Mobilgeräte wie Smartphones ) die Menschen raus aus dem Haus. Bewegungsmuffel wurden aktiv. Dies war mal ein positiver Effekt. Wie man bei den sozialen Netzwerken sehen kann, lieben es die Menschen ihre Daten zu teilen. Sei es das gute Mittagessen oder andere private Aktivitäten. Das aber zukünftige Arbeitgeber sich auch dieser Daten bedienen um sich ein Bild von einem Bewerber zu machen, kommt den Mitteilungsbedürftigen nicht in den Sinn. Eine Studie besagt, dass die Menschen im Durchschnitt 221 x am Tag auf ihr Smartphone schauen, meist weibliche Teenager legen es überhaupt nicht mehr aus der Hand so Lobo. Ohne Internet wissen junge Menschen oft nichts mit sich anzufangen. Eine badische Busfirma sorgte in ihren Bussen für WLan, und schon gingen die Zerstörungen in den Bussen auf 0 % zurück. Langeweile = Verhaltensstörung.
Häufig mache sich bei vielen Menschen auch eine digitale Ungeduld breit. Wird eine Email oder eine Nachricht bei WhatsApp nicht sofort beantwortet, wird gleich eine Missachtung oder eine persönliche Ablehnung vermutet.
In den USA stattete die Firma Proteus Medikamente mit Sensoren aus, um zu erforschen, ob der Patient zum Beispiel seine Pillen pünktlich einnahm. Man ist davon überzeugt, dass durch solche Sensoren die Antibiotikaresistenz nicht so ausgebreitet hätte. Antibiotika mit Sensoren hätten dann gezeigt, ob der Patient auch durchgängig wie verschrieben die Einnahme beherzigte.
Was die flächendeckende Digitalisierung in unserem Land betrifft, ergaben die Messbarkeitswerte im Jahr 2017, das wir weltweit gesehen mit Angola mit den Glasfaseranschlüssen bei 2,3 % stehen, Schlusslichter weltweit gesehen.
Nicht die Technologie ist für den Wandel der Welt verantwortlich, nein es sind die Menschen mit ihrer Verhaltensweise so Sascha Lobo.

Dies ist nur ein Ausschnitt von dem, was Sascha Lobo am Freitagabend in 1 ½ Stunden uns Zuhörern erläuterte.
Die gestrige Veranstaltung der Volksbank Mittelhessen ist eine von vielen, bis April werden noch einige folgen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
40.919
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 17.02.2019 | 09:46  
9.381
CHRISTINE Stapf aus Amöneburg | 17.02.2019 | 13:05  
40.919
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 17.02.2019 | 19:42  
40.919
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 01.09.2019 | 09:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.