Anzeige

Kampf den Socials Bots! (Meinungsrobotern)

Magdeburg: Staatskanzlei | Schlagzeilen:
- Verbreitung von Falschmeldungen durch Social Bots stoppen
- Initiative gegen Falschmeldungen durch Social Bots
- Drei-Länder-Initiative gegen Falschmeldungen im Internet
- Medien: Drei-Länder-Initiative gegen Falschmeldungen im Internet
- Justizminister wollen Bots jagen
- Kampf den Meinungsrobotern
- Bundeswahlleiter: Fake News werden Wahlkampf beeinflussen

Ich hatte ja bereits Belohnung für Nachweis von "FAKE-News" (Falschnachrichten) ausgelobt. Bisher konnte keiner eine Meldung bringen die die Forderungen erfüllen.

Nun wird geplant: Bundesministerium für Volksaufklärung und Anti-Progaganda. Eine Zensur findet nicht statt! Deshalb soll eine "Wahrheitskontrolle" nun nicht mehr staatlich sein, aber privat über den "Verein Correktiv". Das dieser Verein weder neutral noch unvoreingenommen ist, zeigen die Mitgleider des Vereins und dessen finanziellen Förderer.

Bisher ist die Politik immer den Nachweis schuldig geblieben das "Fake-News" ein nicht in den Griff zu bekommendes Problem ist, das die Gesellschaft nachhaltig schadet.

1. Die Social-Bots, Fake-News betreffen das Internet, und nur dann deren Nutzer, wenn diese sich darin bewegen und Facebook, Twitter, Instagramm etc nutzen. Und das sind nicht alle Bürger und Wähler.

2. Auch wenn solche Social-Bots, Fake-News vorhanden sind gibt es noch Nutzer die erst einmal die "Nachrichten, Meinungen" lesen und berücksichtigen und "inhalieren" müssen. Nur sollten da Wissen, Erfahrungen dagegenstehen. Wozu hat man denn einen Kopf, wenn nicht zum denken. Und das wird den Nutzern ja abgesprochen.

3. Müssen dann die "Falschinformierten" dies in Handeln umsetzen. Soweit ich mich informiert habe gibt es lediglich Schätzungen inwieweit sich Social-Bots, Fake-News auf das Wahlverhalten auswirken (können). Denn das würde bedeuten, dass sich die Wähler ausschließlich von "schlechter Kost ernähren" und das andere Informationplattformen und Medien gänzlich versagen.

4. Geht es um Meinung- und Informationskontrolle um Interesse der regierenden und der Parteein, denen alternative und gegensätzliche Meinungen suspekt sind. Das solche dann auch Strafbewehrt sein sollen, muss uns allen zu denken geben.
0
6 Kommentare
6.033
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 01.02.2017 | 17:54  
6.033
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 01.02.2017 | 18:05  
5.175
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 01.02.2017 | 18:06  
6.033
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 01.02.2017 | 18:21  
57.620
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.02.2017 | 19:29  
1.884
Alexander Steichele aus Augsburg | 06.02.2017 | 12:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.